MGA 1600: Tachowelle - U/km

Passt mal wieder nichts zusammen? Ein Ersatzteil ist nicht mehr lieferbar? MG Drivers sind hilfsbereit - und helfen sich in diesem Forum gegenseitig.

Moderatoren: Gagamohn, JuanLopez

ospi
Beiträge: 17
Registriert: 7. Feb 2021, 14:31
Fahrzeug(e): MGA 1600
Wohnort: Rhein/Main

MGA 1600: Tachowelle - U/km

#1

Beitrag von ospi » 29. Sep 2022, 15:25

Hallo Forumskollegen,

nachdem der Tacho meines MGA 1600 die Nadel nicht mehr richtig mitnimmt, bzw. diese stehenbleibt, möchte ich ihn entweder überholen lassen oder austauschen. Ist ein Smiths MGB Tacho (siehe Bild), weil ein MGB Motor (5-fach) eingebaut ist, der wiederum einen Smiths MGB Drehzahlmesser brauchte .
Damit der neue bzw. überholte Tacho die richtige Geschwindigkeit anzeigt, habe ich die Umdrehungen der Tachowelle/km gemessen. Ich komme bei 20m auf 17,4 = Wegdrehzahl 0,87.
Ist noch das original Getriebe mit Standard Differential.
Würde heißen, auf einem km Tacho müsste neben der SN Nummer die Zahl 870 stehen. Bei Meilen dann entsprechend 1400.
Beim Messen kann man zwar nicht viel falsch machen (20 m Strecke gemessen, Auto geschoben und Umdrehung gezählt), trotzdem nur zur Sicherheit:
Hat das einer von den MGA Besitzern hier auch schon einmal gemessen? Gleicher Wert? In der Suchfunktion habe ich nur den Wert mit 5-Gang Getriebe gefunden.
Nebenbei, dann würde mein jetziger Tacho ja eine viel zu hohe Geschwindigkeit anzeigen.
Bei der Gelegenheit: Hat jemand vielleicht noch einen guten, funktionsfähigen Smiths Tacho mit etwa dieser Wegdrehzahl im Fundus und möchte ihn verkaufen ? :-)
Danke schon mal im Voraus und Gruß!
Oliver
Tacho.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

ospi
Beiträge: 17
Registriert: 7. Feb 2021, 14:31
Fahrzeug(e): MGA 1600
Wohnort: Rhein/Main

Re: MGA 1600: Tachowelle - U/km

#2

Beitrag von ospi » 29. Sep 2022, 15:46

Nachtrag: Gerade auf MGAGuru nachgeschaut. War mir nicht bewusst, dass es so viele Kombinationen gibt. Da helfen meine Angaben in o.g. mail wahrscheinlich nur begrenzt. Aber meinen gemessen Wert finde ich da auch nicht wirklich, nur annährend (840 oder 900 , bzw. 1376 oder 1440).

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 1876
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 65 Pullhandle, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: MGA 1600: Tachowelle - U/km

#3

Beitrag von marc-ks » 29. Sep 2022, 15:49

Auf Deinem Alten steht aber 1040, das KM äquivalent wäre da der 660er(SN 6144/01), hat der Wegstreckenzähler falsch angezeigt? Es gibt noch einen 100mm KM mit 800 (SN6144/21), aber das war es glaube ich. Die Bs haben fast alle die 3.9 Hinterachse (43/11).
Grüße Marc
#2315

Bild

ospi
Beiträge: 17
Registriert: 7. Feb 2021, 14:31
Fahrzeug(e): MGA 1600
Wohnort: Rhein/Main

Re: MGA 1600: Tachowelle - U/km

#4

Beitrag von ospi » 29. Sep 2022, 15:59

Hi Marc,

der jetzige Tacho ist wahrscheinlich vorm Vorgänger verbaut worden, ohne zu messen ob die Übersetzung auch passt. Wenn ich ihn für einiges an Geld überholen lasse, wollte ich eben auch die Übersetzung gleich ändern lassen.
Gruss
Oliver

major_healey
Beiträge: 389
Registriert: 12. Nov 2010, 23:48
Fahrzeug(e): AH Sprite Mk IV 1970
Wohnort: Stolberg

Re: MGA 1600: Tachowelle - U/km

#5

Beitrag von major_healey » 29. Sep 2022, 16:24

Hallo Oliver,

es ist möglich, dass der Tacho nicht überholt, sondern nur gereinigt werden muss. Bei übermäßigem Fetten der Tachowelle kann das Fett in den Tacho hineingefördert werden und kleistert dort alles zu. Selber schon erlebt und durch Reinigung beseitigt.
Ob der Tacho richtig anzeigt, lässt sich anschließend leicht mit einem Navi, einer Navi-App oder einer Tacho-App kontrollieren.
Beste Grüße!
Stolli

Benutzeravatar
cw_schreuer
Beiträge: 2034
Registriert: 15. Okt 2007, 21:02
Fahrzeug(e): 73 MGB LHD, IHC 60,
Wohnort: Stolberg (Rhld.)

Re: MGA 1600: Tachowelle - U/km

#6

Beitrag von cw_schreuer » 29. Sep 2022, 18:53

Hallo Oliver,
hinten wo die Welle in den Tacho eingeführt wird ist ein Bronzelager, dieses war bei einem Tacho aus meinem Lager
komplett fest.
Mit fettiger Pampe zugekleistert , genau wie Stolli auch schreibt.
Überprüfe das mal.
Grüße
Willi

ospi
Beiträge: 17
Registriert: 7. Feb 2021, 14:31
Fahrzeug(e): MGA 1600
Wohnort: Rhein/Main

Re: MGA 1600: Tachowelle - U/km

#7

Beitrag von ospi » 29. Sep 2022, 21:37

Stolli und Willi,
Danke für den Tipp, das werde ich am WE mal machen. Mal schauen, wäre ja prima, wenn es so leicht zu lösen wäre. Mit was habt ihr das Fett entfernt? Wattestäbchen und Alkohol nehme ich an ?
Aber die Übersetzung stimmt dann halt immer noch nicht. Oder ich mache mir Markierungen auf‘s Glas …
Gruß
Oliver

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 1876
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 65 Pullhandle, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: MGA 1600: Tachowelle - U/km

#8

Beitrag von marc-ks » 29. Sep 2022, 21:54

Der Zeiger ist unabhängig von der Übersetzung der Kilometerzähler, der Ausschlag des Wirbelstrommagneten wird über eine Art Dämpfer an der Brücke eingestellt. Ich denke aber ohne Zerlegen wird das nichts. Um einen perfekten Tacho zu bauen, musste ich 3 zerlegen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Marc
#2315

Bild

major_healey
Beiträge: 389
Registriert: 12. Nov 2010, 23:48
Fahrzeug(e): AH Sprite Mk IV 1970
Wohnort: Stolberg

Re: MGA 1600: Tachowelle - U/km

#9

Beitrag von major_healey » 29. Sep 2022, 22:00

ospi hat geschrieben: 29. Sep 2022, 21:37 Aber die Übersetzung stimmt dann halt immer noch nicht. Oder ich mache mir Markierungen auf‘s Glas …
Gruß
Oliver
Hallo Oliver,

sagen wir mal so: auf der Skalenscheibe steht eine ggf. nicht passende Übersetzung. Wer weiß denn, ob dies die originale und richtige Skalenscheibe für diesen Tacho ist?
Ich habe meine Meilenscheibe auch gegen eine km-Scheibe getauscht, die falsche Kennzahlen trägt.
Bestimme doch erst einmal die Abweichung bei verschiedenen Geschwindigkeiten, falls der Tacho wieder funktioniert. Bei meinem Tacho war sie zwischen 30 und 70 km/h nahezu konstant. Die Nadel lässt sich zwecks Justierung abziehen und passend wieder aufstecken. Jetzt zeigt mein Tacho im Blitzer-kritischen Bereich ziemlich genau an und weicht erst oberhalb von 80 km/h stärker ab, was mich nicht juckt.
Beste Grüße!
Stolli

ospi
Beiträge: 17
Registriert: 7. Feb 2021, 14:31
Fahrzeug(e): MGA 1600
Wohnort: Rhein/Main

Re: MGA 1600: Tachowelle - U/km

#10

Beitrag von ospi » 30. Sep 2022, 08:24

marc-ks hat geschrieben: 29. Sep 2022, 21:54 Der Zeiger ist unabhängig von der Übersetzung der Kilometerzähler, der Ausschlag des Wirbelstrommagneten wird über eine Art Dämpfer an der Brücke eingestellt.
Ah, das war mir nicht bewusst. An der Stelle bin ich dann allerdings raus und würde das Zerlegen und Einstellen einem Fachmann überlassen.
Marc, hast Du denn die Einstellung dann ebenfalls anhand der Wegdrehzahl gemacht oder per "trial and error"?

Also dann, am WE mal nach der Verfettung schauen (kannte ich zuvor nur von der Leber :) ) und, wenn's das denn war, mal die Abweichung testen.
Ein schönes langes WE an alle!
Oli

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 1876
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 65 Pullhandle, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: MGA 1600: Tachowelle - U/km

#11

Beitrag von marc-ks » 30. Sep 2022, 11:21

Ich hatte einen 1040er Meilentacho, der zur Übersetzung meiner Achse und zum Getriebe gepasst hat (43/11, 3 Synchro mit OD). Für den habe ich mir einen Kilometeraufkleber gebastelt und bin jahrelang damit rumgefahren. Irgendwann hat der Zeiger angefangen zu pendeln, weil das Tassenlager nach gut 150tsd mls eingelaufen war, passiert irgendwann. Durch Zufall habe ich einen defekten Kilometertacho mit 660 Übersetzung gefunden, leider war hier alles vom Fett verharzt, sodass es die Zahnräder der Odometer teilweise zerbröselt hat. Also musste ich aus einem dritten Tacho die Zahnräder der Odometer umbauen, wobei sich die Excenter der Wellen je nach Übersetzung unterscheiden, etwas tricky. Und ich brauchte ein vernünftiges Tassenlager und einen noch ausreichend magnetisieren Wirbelstrommagneten, damit die Nadel auch über 100km/h noch richtig anzeigt. Hier habe ich mit Neodym Magneten guten Erfolg gehabt. Ich eiche das mit einer Bohrmaschine.
Damit das möglich ist, braucht man schon ein paar Altteile, weil es neu keine Innereien mehr gibt.
Grüße Marc
#2315

Bild

ospi
Beiträge: 17
Registriert: 7. Feb 2021, 14:31
Fahrzeug(e): MGA 1600
Wohnort: Rhein/Main

Re: MGA 1600: Tachowelle - U/km

#12

Beitrag von ospi » 1. Okt 2022, 11:06

Sieht schon nach viel Fett aus . Die ganze Tachowelle ist gefettet.
Wie bekommt man eigentlich die kleine Welle für den Tageskilometerzähler ab? Nach links drehen bringt nichts .

Wobei ich mir schon überlege , das Ding einzusenden , nachdem ich mal das Glas abgenommen habe … Da wurde mit Drähten und Silikon „gearbeitet“ :roll: und Rost und irgendwie wärs dann halt richtig gemacht …
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 1876
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 65 Pullhandle, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: MGA 1600: Tachowelle - U/km

#13

Beitrag von marc-ks » 1. Okt 2022, 14:36

Die Gummitülle der Welle ist von einem Splint gehalten. Splint raus abziehen. Das Werk geht aber nur vernünftig raus, wenn der Zeiger ab- und das Ziffernblatt demontiert ist. Sonst verbiegt man den Wellenstumpf des Tageskilometerzählers. Und natürlich müssen die 2 Halteschrauben hinten ab. Nix für Grobmotoriker.
Grüße Marc
#2315

Bild

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 1876
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 65 Pullhandle, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: MGA 1600: Tachowelle - U/km

#14

Beitrag von marc-ks » 1. Okt 2022, 14:48

Übrigens kannst Du auch mit Navi 16km fahren und schauen, was Dein Tacho als Weg angibt. Genauer wären natürlich 160km. Wenn er 100mls abzählt, passt die Übersetzung. Wenn nicht einfach umrechnen, ist viel genauer als das Abzählen der Umdrehungen. Was die Tachonadel anzeigt ist völlig sekundär, das ist bei allen Übersetzungen die gleiche Mechanik und wird nur durch die Dämpfung justiert. Übrigens drehen natürlich die Wellen bei einer 1040 oder 660 Übersetzung gleichschnell, lediglich die Odometer sind anders übersetzt.
Grüße Marc
#2315

Bild

ospi
Beiträge: 17
Registriert: 7. Feb 2021, 14:31
Fahrzeug(e): MGA 1600
Wohnort: Rhein/Main

Re: MGA 1600: Tachowelle - U/km

#15

Beitrag von ospi » 2. Okt 2022, 12:27

Danke euch für eure Beiträge !
Nachdem ich den Rost unterm Gehäusering gesehen habe und den Murks mit schmalen Elektrodrähten und Silikon als „Anti-Klapper-Maßnahme“ auf dem Glas und nachdem mir auch der längliche Stecker für die Fernlichtlampe mit verrosteten Metallclipsen quasi auseinanderfiel werde ich ihn nun zur Überholung einsenden. Basis 1376 turns per mile .
Kalibrieren könnte ich ihn ohnehin nicht alleine .
Nochmals Danke an euch 👍

Antworten