Trommelbremse versagt fast komplett

Passt mal wieder nichts zusammen? Ein Ersatzteil ist nicht mehr lieferbar? MG Drivers sind hilfsbereit - und helfen sich in diesem Forum gegenseitig.

Moderatoren: Gagamohn, JuanLopez

Benutzeravatar
MBGT_ED
Beiträge: 897
Registriert: 29. Sep 2017, 16:26
Fahrzeug(e): MGB GT MK1 1966
Wohnort: Erding

Trommelbremse versagt fast komplett

#1

Beitrag von MBGT_ED » 8. Sep 2022, 17:36

Gestern bin ich von einer Alpenrundfahrt mit "feuchter Stirn" wieder daheim angekommen. Was war geschehen? Innerhalb kurzer Zeit wurde der Bremspedalweg immer länger obwohl der Vorratsbehälter voll war und nirgends etwas tropfte. Dann kam ich drauf, das der Handbremshebel bis senkrecht nach oben ging. Das Problem war also hinten. Ich fand das ich mit etwas angezogener Handbremse der Leerweg vom Bremspedal geringer wurde und sich auch nicht mehr veränderte. Daher fuhr ich im Tal wieder angekommen nach hause. Heute nun wollte ich an dem Excenter für die Bremsbacken den Weg einstellen. Ich drehte und drehte mit einem 1/4" Schlüssel und nichts tat sich. Dann nahm ich den Vierkant zwischen die Finger und der war lose und konnte den mit den Fingern drehen. Also Rad und Bremstrommel runter und die Sache untersucht. Der Fehler ist, daß das Gewinde von dem Vierkant und dem "Klotz" in der Trommel ausgenackel sind. Dadurch hat sich anscheinend durch die vielen starken Bremsungen vor den Spitzkehren über den Einstellkegel der Vierkant nach außen gedrückt.
An diese Fehlermöglichkeit sollte man denken wenn einem so etwas wiederfährt.
Viele Grüße und immer 2cm Luft zwischen dem Bremspedal und dem Bodenblech.

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 1878
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 65 Pullhandle, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Trommelbremse versagt fast komplett

#2

Beitrag von marc-ks » 8. Sep 2022, 21:16

Verstehe ich nicht so recht... Fotos?
Grüße Marc
#2315

Bild

bristol406
Beiträge: 62
Registriert: 13. Jan 2019, 14:26
Fahrzeug(e): Jaguar MK2/Bristol406

Re: Trommelbremse versagt fast komplett

#3

Beitrag von bristol406 » 8. Sep 2022, 22:16

Das kommt bei nachgebauten Bremseinsteller vor,
das nicht nur bei MG...nein auch bei Triumph TR2-6
und bei Spitfire auch!!

Das liegt an minderwertigem ALUGUSS der Nachbauten
und schlecht geschnittetem 3/8 UNF-Gewinde.

Das Gewinde hält den Druck der einzelnen Einsteller an den Kegel nicht aus
und drückt den Kegel-schaft das Gewinde zerstörend nach außen.

Harald

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 2229
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: Trommelbremse versagt fast komplett

#4

Beitrag von Noddy » 8. Sep 2022, 22:31

Hallo :)

Ein defektes Gewinde hatte ich auch schon, allerdings beim einstellen vorm Dekra- Besuch. Jetzt habe ich die Teile im Vorrat und nach diesem Thread wohl auch als Reserve im Auto.

Was mich an den Nachbauten auch ärgert sind die Schrauben, die sind so kantig, daß sie beim einschrauben die Beläge zu stark an die Trommel drücken bis die Keile richtig abgestimmt auf den flachen Abschnitten ruhen.

Wenn die Gewinde zu schlecht im Alublock die Ursache sind lohnt sich da eventuell ein Reparaturgewinde, das Thema hatten wir erst neulich bei ner Wasserpumpe.

Grüße
Micha
#2303

Benutzeravatar
MBGT_ED
Beiträge: 897
Registriert: 29. Sep 2017, 16:26
Fahrzeug(e): MGB GT MK1 1966
Wohnort: Erding

Re: Trommelbremse versagt fast komplett

#5

Beitrag von MBGT_ED » 9. Sep 2022, 10:21

Hallo Marc,
der Konus ist bei der Montage ganz in das Gehäuse eingeschraubt damit die beiden Kolben ganz nach innen gehen und somit die Bremsbacken eng anliegen damit man die Trommel draufschieben kann. Dann schraubt man den Konus solange nach vorne bis die Backen anliegen und sich das Rad nich mehr drehen lässt. Dazwischen immer wieder mal fest auf die Bremse treten damit sich die Bachen in der Trommer zentrieren. Wen dann das rad fest ist 1-3 Rasten (der Konus ist nicht ganz rund, er hat 4 Flächen) zurückdrehen bis das Rad wieder frei ist. Dann eine Probefahrt mit bremsen machen und nachsehen ob die Trommeln kalt bleiben. U.U. dann noch mal etwas nachstellen.
Viele Grüße
Klaus
20220909_100513.jpg
20220909_100458.jpg
20220909_100419.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Günter Paul
Beiträge: 3794
Registriert: 14. Sep 2007, 16:53
Fahrzeug(e): MGB MKII

Re: Trommelbremse versagt fast komplett

#6

Beitrag von Günter Paul » 9. Sep 2022, 10:22

MBGT_ED hat geschrieben: 8. Sep 2022, 17:36 Gestern bin ich von einer Alpenrundfahrt mit "feuchter Stirn" wieder daheim angekommen. Was war geschehen? Innerhalb kurzer Zeit wurde der Bremspedalweg immer länger obwohl der Vorratsbehälter voll war und nirgends etwas tropfte. Dann kam ich drauf, das der Handbremshebel bis senkrecht nach oben ging. Das Problem war also hinten. Ich fand das ich mit etwas angezogener Handbremse der Leerweg vom Bremspedal geringer wurde und sich auch nicht mehr veränderte. Daher fuhr ich im Tal wieder angekommen nach hause. Heute nun wollte ich an dem Excenter für die Bremsbacken den Weg einstellen. Ich drehte und drehte mit einem 1/4" Schlüssel und nichts tat sich. Dann nahm ich den Vierkant zwischen die Finger und der war lose und konnte den mit den Fingern drehen. Also Rad und Bremstrommel runter und die Sache untersucht. Der Fehler ist, daß das Gewinde von dem Vierkant und dem "Klotz" in der Trommel ausgenackel sind. Dadurch hat sich anscheinend durch die vielen starken Bremsungen vor den Spitzkehren über den Einstellkegel der Vierkant nach außen gedrückt.
An diese Fehlermöglichkeit sollte man denken wenn einem so etwas wiederfährt.
Viele Grüße und immer 2cm Luft zwischen dem Bremspedal und dem Bodenblech.
Normalerweise hätte der doch einseitig ziehen müssen, beim Bremsen..oder ist das etwa an beiden Seiten der Fall?
Wie lange hast du die drin, wann zuletzt gedreht, bei wem gekauft ?
Danke und Gruß
Günter
MGB MK II
Erstzulassung England : 29.01.1971 Mr.T.T.MACAN
Erstzulassung : Bonn 15.07.1971
Botschaftssekretär(Brit.Botschaft)Mr.T.T.MACAN
Kennz. 0-545

Benutzeravatar
MBGT_ED
Beiträge: 897
Registriert: 29. Sep 2017, 16:26
Fahrzeug(e): MGB GT MK1 1966
Wohnort: Erding

Re: Trommelbremse versagt fast komplett

#7

Beitrag von MBGT_ED » 9. Sep 2022, 10:41

Hallo Günter,
ich habe nicht bemerkt das er einseitig gezogen hat. Bei den Bergabfahrten war es Gott sei Dank trocken. Das Auto stammt ursprünglich aus Schweden und kam ca. 2005 nach Deutschland. So verrostet wie die Muttern waren tippe ich auf uralte Teile.
Kenn jemand diese Teile in einer Stahlausführung? Ich habe gestern neue Teile beim Stevens bestellt und hoffe auf brauchbare Teile.
Viele Grüße Klaus

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 2229
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: Trommelbremse versagt fast komplett

#8

Beitrag von Noddy » 9. Sep 2022, 12:32

Günter Paul hat geschrieben: 9. Sep 2022, 10:22 Normalerweise hätte der doch einseitig ziehen müssen, beim Bremsen..oder ist das etwa an beiden Seiten der Fall?
Hallo Günter :)

Ein Auto wird vorne gebremst und hinten nur stabil gehalten, darum sind vorne Scheibenbremsen und hinten simplere Trommeln verbaut. Grundsätzlich wirkt auf alle Bremsen der gleiche Druck vom Pedal, vorn und hinten angepasst über das Übersetzungsverhältnis Geber- zu Nehmerzylinder. Jetzt war der Leerweg bei der betroffenen Bremse länger, dadurch das Pedal tiefer zu drücken. Über den Handbremshebel wurde das ständige ganz zurückziehen des Nehmerzylinders verhindert und jetzt wirkt nurnoch die durch Fehleinstellung geringere Reibfläche des Belags. Aber es ist immernoch die Funktion gegeben, da ist dann der Unterschied nicht so groß, daß gleich das Auto ausbricht. Das wird man kaum bemerken, das korrigiert man an der Lenkung ohne es groß zu registrieren.

An der Vorderachse sieht das schon anders aus, da bemerkt man einseitiges nachlassen deutlich bis dramatisch.

Grüße
Micha
#2303

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 1878
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 65 Pullhandle, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Trommelbremse versagt fast komplett

#9

Beitrag von marc-ks » 9. Sep 2022, 13:39

MBGT_ED hat geschrieben: 9. Sep 2022, 10:21 Hallo Marc,
der Konus ist bei der Montage ganz in das Gehäuse eingeschraubt damit die beiden Kolben ganz nach innen gehen und somit die Bremsbacken eng anliegen damit man die Trommel draufschieben kann. Dann schraubt man den Konus solange nach vorne bis die Backen anliegen und sich das Rad nich mehr drehen lässt. Dazwischen immer wieder mal fest auf die Bremse treten damit sich die Bachen in der Trommer zentrieren. Wen dann das rad fest ist 1-3 Rasten (der Konus ist nicht ganz rund, er hat 4 Flächen) zurückdrehen bis das Rad wieder frei ist. Dann eine Probefahrt mit bremsen machen und nachsehen ob die Trommeln kalt bleiben. U.U. dann noch mal etwas nachstellen.
Viele Grüße
Klaus 20220909_100513.jpg20220909_100458.jpg20220909_100419.jpg
Die Phasen an den Kolben sind in Ordnung? Das Teil sieht sieht nicht wie Repro aus. Das Problem hatte ich noch nicht.
Grüße Marc
#2315

Bild

Benutzeravatar
Günter Paul
Beiträge: 3794
Registriert: 14. Sep 2007, 16:53
Fahrzeug(e): MGB MKII

Re: Trommelbremse versagt fast komplett

#10

Beitrag von Günter Paul » 10. Sep 2022, 10:57

Hallo zusammen
Die sehen aber auch vergammelt aus, Klaus :D , das mit dem Ziehen wird schon so sein, wie Micha schreibt, bei einem meiner ersten Autos einem Opel :oops: ... bin ich fast im Graben gelandet, da habe ich den Wagen aus der Werkstatt geholt, die hatten nur eine Seite hinten neu belegt, weil sie verölt war und dann nicht richtig eingestellt.
Wie auch immer sei froh, wenn du sie erneuert hast, ich habe 2008 alles rausgeschmissen, neue Umlenkhebel von der Handbremse dazu, das komplette Programm, kostet eigentlich erstaunlich wenig und man fühlt sich wohler.
Ich habe natürlich Aufnahmen gemacht, aber da sieht man nur die Kolben, den Konus nicht.
Ich habe aber ein älteres Foto, mit den alten Teilen, da sieht man sehr schön die Funktion...
Allen ein schönes Wochenende...endlich regnet es :D
Gruß
Günter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
MGB MK II
Erstzulassung England : 29.01.1971 Mr.T.T.MACAN
Erstzulassung : Bonn 15.07.1971
Botschaftssekretär(Brit.Botschaft)Mr.T.T.MACAN
Kennz. 0-545

Benutzeravatar
MBGT_ED
Beiträge: 897
Registriert: 29. Sep 2017, 16:26
Fahrzeug(e): MGB GT MK1 1966
Wohnort: Erding

Re: Trommelbremse versagt fast komplett

#11

Beitrag von MBGT_ED » 10. Sep 2022, 15:45

Die Bremsbacken und die Zylinder habe ich vor kurzem auch erneuert, aber das der Excenter schlapp machen kann, daran habe ich nicht gedacht. Gerade habe ich die neuen Teile eingebaut die wieder aus Alu sind. Da es gerade regnet steht die Probefahrt und das Nachstellen noch aus, aber der Druckpunkt ist jetzt wieder oben. Nach außen ist ein Flansch mit 13mm Durchmesser. Für den suche ich gerade ein Verhüterli aus Silikon damit nicht gleich Wasser ins Gewinde kommt.
Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 2229
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: Trommelbremse versagt fast komplett

#12

Beitrag von Noddy » 10. Sep 2022, 15:55

MBGT_ED hat geschrieben: 10. Sep 2022, 15:45 Die Bremsbacken und die Zylinder habe ich vor kurzem auch erneuert, aber das der Excenter schlapp machen kann, daran habe ich nicht gedacht. Gerade habe ich die neuen Teile eingebaut die wieder aus Alu sind. Da es gerade regnet steht die Probefahrt und das Nachstellen noch aus, aber der Druckpunkt ist jetzt wieder oben. Nach außen ist ein Flansch mit 13mm Durchmesser. Für den suche ich gerade ein Verhüterli aus Silikon damit nicht gleich Wasser ins Gewinde kommt.
Viele Grüße
Klaus
Zum einstellen empfehle ich das Handbremsseil auf einer Seite abzuhängen. Das verfälscht die Einstellung und liegt bei entlasteter Hinterachse auf dem Auspuff auf und zieht dabei an.

Grüße
Micha
#2303

Benutzeravatar
MBGT_ED
Beiträge: 897
Registriert: 29. Sep 2017, 16:26
Fahrzeug(e): MGB GT MK1 1966
Wohnort: Erding

Re: Trommelbremse versagt fast komplett

#13

Beitrag von MBGT_ED » 10. Sep 2022, 16:03

Danke für den Tipp. Das sehe ich mir beim nächsten mal an.
Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
MBGT_ED
Beiträge: 897
Registriert: 29. Sep 2017, 16:26
Fahrzeug(e): MGB GT MK1 1966
Wohnort: Erding

Re: Trommelbremse versagt fast komplett

#14

Beitrag von MBGT_ED » 10. Sep 2022, 18:00

Apropo Handbremshebel an den Bremstrommeln. Kennt jemand einen Lieferanten der die "Gummimanschette" für den Hebel liefern kann, die nicht nach 2 Jahren schon wieder brüchig sind?
Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
MBGT_ED
Beiträge: 897
Registriert: 29. Sep 2017, 16:26
Fahrzeug(e): MGB GT MK1 1966
Wohnort: Erding

Re: Trommelbremse versagt fast komplett

#15

Beitrag von MBGT_ED » 23. Sep 2022, 15:49

Die neuen Excenter sind eingebaut und damit ich diese nie wieder schlapp machen habe ich denen ein Verhüterle aus Silikon gegönnt. So kann nun von außen kein Wasser mehr ins Gewinde kommen.
https://www.twinfox.de/Silikon-Kappe.html
Und die sind mit 22mm Schlauchschellen gesichert.
Viele Grüße Klaus
20220923_152302.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten