MGB Kolben identifizieren?

Passt mal wieder nichts zusammen? Ein Ersatzteil ist nicht mehr lieferbar? MG Drivers sind hilfsbereit - und helfen sich in diesem Forum gegenseitig.

Moderatoren: Gagamohn, JuanLopez

Antworten
Benutzeravatar
TimBosinius
Beiträge: 303
Registriert: 25. Jun 2012, 22:08
Fahrzeug(e): MGB GT - Bj 1967 & 1973
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

MGB Kolben identifizieren?

#1

Beitrag von TimBosinius » 25. Feb 2024, 17:25

Hallo,

Die Motorüberholung meines 18V581FH hat gestern begonnen. Eine Überraschung waren die Kolben - zum einen weil sie offensichtlich nicht sehr alt sind und mal abgesehen von ein paar Ablagerungen gut aussehen - zum anderen weil sie ein +0.40 Übermaß haben.

Die Kolbenringe allerdings müssen ersetzt werden. Weiß jemand von Euch welche Marke Kolben unten MLF eingeprägt haben?

Danke und Gruß
Tim
Bild

Benutzeravatar
andreas.clausbruch
Beiträge: 3053
Registriert: 6. Sep 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG B GT '74
Wohnort: München

Re: MGB Kolben identifizieren?

#2

Beitrag von andreas.clausbruch » 26. Feb 2024, 09:29

Hallo Tim,
ich an Deiner Stelle würde Hap Waldrop fragen. Er wird Dir auch kompetenten Rat zu der Wahl der Ringe geben - mit aller gebotenen Vorsicht vermute ich den Ölabstreifer der ganz frühen B Motoren......
Octagonale Grüße & gutes Gelingen Andreas

Benutzeravatar
andreas.clausbruch
Beiträge: 3053
Registriert: 6. Sep 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG B GT '74
Wohnort: München

Re: MGB Kolben identifizieren?

#3

Beitrag von andreas.clausbruch » 27. Feb 2024, 15:10

Hallo Tim,
jetzt hat mir ein befreundeter Porsche Fahrer einen Tip gegeben, den ich Dir nicht vorenthalten möchte: ein Spezialist hat ihm in einem einigermassen schwierigen Fall kompetent helfen können: SM- Motorenteile GmBH in Asperg
Octagonale Grüße Andreas

Benutzeravatar
TimBosinius
Beiträge: 303
Registriert: 25. Jun 2012, 22:08
Fahrzeug(e): MGB GT - Bj 1967 & 1973
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: MGB Kolben identifizieren?

#4

Beitrag von TimBosinius » 28. Feb 2024, 01:04

Hallo Andreas,

ich habe die Frage im MGEXP Forum gepostet - Hap hat geantwortet und mir diesen Link für die Kolbenringe geschickt:
https://bpnorthwest.com/home/piston-rin ... -72-to-80/

Er schreibt, dass diese auch auf den Kolben jetzt wären. Hastings wird in Michigan produziert. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein MGB der nachweislich bis 2018 in UK gelaufen ist, dort mit Kolbenringen aus den USA überholt wurde?

Auch wenn ich da leichte Zweifel habe, werde ich versuchen die Hastings zu bekommen.

Gruß
Tim

Benutzeravatar
andreas.clausbruch
Beiträge: 3053
Registriert: 6. Sep 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG B GT '74
Wohnort: München

Re: MGB Kolben identifizieren?

#5

Beitrag von andreas.clausbruch » 28. Feb 2024, 11:39

Hallo Tim,
einem anderen 'to do' bei Deinem Motor bist Du ja schon auf der Spur: ich vermute mal mit aller Vorsicht, dass der frühere Bearbeiter Deines Motors nicht wirklich sauber gearbeitet hat: der Verschleiss im Nockenwellenbereich dürfte aus meiner Sicht (a) zu weichen Stösselbechern geschuldet sein, (b) wäre ich nicht überrascht, wenn Dir Dein Motorenbauer sagen würde, dass nach dem Hohnen damals nicht (genügend?) Augenmerk auf die Reinigung des gesamten Nockenwellenbereichs gerichtet wurde.
Gutes Gelingen & octagonale Grüße Andreas

JensausHH
Beiträge: 39
Registriert: 10. Mär 2017, 10:34
Fahrzeug(e): MG Midget 1500 1979 RHD

Re: MGB Kolben identifizieren?

#6

Beitrag von JensausHH » 28. Feb 2024, 14:02

Hallo,

vor 3 oder 4 Jahren habe ich Hastings Kolbenringe über UK bezogen. Ist also kein Sonderfall, dass diese dort in deinen Motor eingebaut wurden.
Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
TimBosinius
Beiträge: 303
Registriert: 25. Jun 2012, 22:08
Fahrzeug(e): MGB GT - Bj 1967 & 1973
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: MGB Kolben identifizieren?

#7

Beitrag von TimBosinius » 28. Feb 2024, 15:05

Danke Jens. Ich werde die Hastings mir dieses Jahr aus den US mitbringen - hab eh einen Firmentermin dort.

@Andreas:
Ja, es ist anzunehmen das nach den Arbeiten kleinste Metallreste noch irgendwo drin waren. Die Spuren an einigen der Lagerschalen deuten genau darauf hin. Zum Glück haben alle Lagerschalen noch Standardmaß und an der Kurbelwelle sind (so zumindest auf unsere erste Kontrolle) keine Beschädigungen, welche nicht adressiert werden können.

Ich habe ja die HR270 Piper Cam und die CF-04 Stößelbecher (Dein Tipp) von APTFast - auf Rat von Andreas P. wird vom Motorenbauer nun geprüft, ob die beiden von der Härte zusammenpassen.

Ob es die Schäden (minimale Kerben) an den alten Stößel Bechern von der Härte kommen weiß ich nicht. Meiner Meinung nach sind die eher genau von den beschädigten Stellen auf der Nockenwelle. Die findet man an der gleichen Stelle auf jeder Nocke. (sieht Foto)
Das Schadensbild konnten wir uns nicht ganz erklären.

Jetzt ist erstmal abwarten angesagt - Ich denke es wird mal mindests 6 Wochen dauern bis Alles von Motorenbauer zurück ist. Genug Zeit den Motorteststand fertig zu bekommen :)

Gruß
Tim

Bild

Antworten