Frage: Bremsflüssigkeit

Passt mal wieder nichts zusammen? Ein Ersatzteil ist nicht mehr lieferbar? MG Drivers sind hilfsbereit - und helfen sich in diesem Forum gegenseitig.

Moderatoren: Gagamohn, JuanLopez

Antworten
Benutzeravatar
andreas.clausbruch
Beiträge: 3069
Registriert: 6. Sep 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG B GT '74
Wohnort: München

Frage: Bremsflüssigkeit

#1

Beitrag von andreas.clausbruch » 23. Feb 2024, 13:17

Hallo,

bei meinem GT wurde von einem der früheren Besitzer Silikon Bremsflüssigkeit verwendet. So, wie ich die Dinge sehe/ verstehe (?), ist diese nicht kompatibel mit den (neueren) hinteren Bremzzylindern und auch nicht mit den Goodridge Schläuchen.

Was ist bei einem Wechsel auf DOT 4 zu beachten? Ist es evtl. sinnvoll bei dieser Gelegenheit auch gleich den HBZ zu erneuern?

Octagonale Grüße Andreas

Benutzeravatar
MBGT_ED
Beiträge: 1044
Registriert: 29. Sep 2017, 16:26
Fahrzeug(e): MGB GT MK1 1966
Wohnort: Erding

Re: Frage: Bremsflüssigkeit

#2

Beitrag von MBGT_ED » 23. Feb 2024, 13:26

Hallo Andreas, wo kann man das mit der Unverträglichkeit nachlesen? Bei meinem B war/ist auch Silikon Bremsflüssigkeit drinnen.
Viele Grüße und

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 2303
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 65 Pullhandle, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Walterschen

Re: Frage: Bremsflüssigkeit

#3

Beitrag von marc-ks » 23. Feb 2024, 14:02

Normalerweise, ich habe in meinem Spitfire seit über 25 Jahren Automec Silikonbremsflüssigkeit, gibt es keine Probleme, auch nicht mehr mit defekten HBZ, KGZ, RBZ oder KNZ Gummis und Abrieb. Aber, und das musste ich damals feststellen, einfach wechseln ist nicht. Beim Spitfire sind leider die Kupplungsgeberzylinder eine echte Krankheit (gewesen?). Jedenfalls konnte ich damals jährlich die Hydraulik erneuern und die Bremsflüssigkeit hat beim Spitfire im sichtbaren Karosseriebereich immer Schäden verursacht. Deswegen seinerzeit Silikon.

Ich habe alle, wirklich alle, Leitungen und Dichtungen neu gemacht, letztlich auch mit Stahlflex von Goodridge. Im ersten Versuch habe ich nur die Flüssigkeiten getauscht und kurze Zeit später war dann auch die blaue Silikonbremsflüssigkeit entfärbt, bzw. die blaue Farbe ausgeflockt. Wenn ich jetzt Autos sehe, die auf Silikon umgerüstet sind und die Farbe in dem Vorratsbehälter ist nicht blau und die Farbpigmente sind ausgeflockt, ist die Umrüstung auf Silikon nicht fachgerecht erfolgt. Rückrüsten auf DOT 4 würde ich nie wieder machen, aber im Zweifel mindestens alle Dichtungen ersetzen. Beim B ist die Hydraulik sehr robust, in 10 Jahren hatte ich einen Defekt am KGZ und einen am KNZ.

Lange Rede kurzer Sinn: Schau in den Bremsflüssigkeitsbehälter, wenn die Farbe nicht mehr blau ist, hat irgendjemand Mist gebaut.
Grüße Marc
#2315

Bild

Benutzeravatar
DePee546
Beiträge: 1311
Registriert: 13. Aug 2020, 20:47
Fahrzeug(e): MGB

Re: Frage: Bremsflüssigkeit

#4

Beitrag von DePee546 » 23. Feb 2024, 16:27

Ich würde bei einem Strassenauto wie dem MGB nie, nie, nich' auf DOT 5 wechseln.

Jeder, der das vorhat, sollte alleine hier im Forum googeln und die Berichte über durchgefallene Pedale geflissentlich nicht übersehen.

Rückrüstung auf DOT 4 bedingt das Zerlegen aller Komponenten von HBZ bis Radzylinder und das gewissenhafte Spülen aller Leitungen. Alle Gummis sollten auf Aufquellen nach dem Zerlegen / Reinigen / Spülen überprüft und falls geschehen, ausgetauscht werden.

Beim Thema Bremse gibt's keinen Fun-Faktor.
Zuletzt geändert von DePee546 am 23. Feb 2024, 16:28, insgesamt 1-mal geändert.
Darius.
_._._._._._._._._._._._._._._._._._.
Meine Beiträge werden nur noch vorzensiert veröffentlicht oder auch gar nicht.

Nicht ein jeder Krug hat einen Inhalt

Benutzeravatar
MBGT_ED
Beiträge: 1044
Registriert: 29. Sep 2017, 16:26
Fahrzeug(e): MGB GT MK1 1966
Wohnort: Erding

Re: Frage: Bremsflüssigkeit

#5

Beitrag von MBGT_ED » 24. Feb 2024, 13:03

Für welchen Zweck wurde DOT 5 entwickelt wenn es für das Auto nicht zu gebrauchen ist?
Viele Grüße Klaus

Benutzeravatar
DePee546
Beiträge: 1311
Registriert: 13. Aug 2020, 20:47
Fahrzeug(e): MGB

Re: Frage: Bremsflüssigkeit

#6

Beitrag von DePee546 » 24. Feb 2024, 13:22

Gegenfrage:

- welche Vorteile hat denn ein Alltagsfahrer bitte bei DOT 5 ??!

DOT 5.1 benutzen, fertig.
Zuletzt geändert von DePee546 am 24. Feb 2024, 13:27, insgesamt 1-mal geändert.
Darius.
_._._._._._._._._._._._._._._._._._.
Meine Beiträge werden nur noch vorzensiert veröffentlicht oder auch gar nicht.

Nicht ein jeder Krug hat einen Inhalt

Jörn
Beiträge: 1566
Registriert: 9. Mai 2000, 01:01
Fahrzeug(e): MGB Pullhandle 1964; MGC GT 1969
Wohnort: Königsbrunn bei Augsburg

Re: Frage: Bremsflüssigkeit

#7

Beitrag von Jörn » 24. Feb 2024, 14:45

Soweit ich weiß, ist DOT 5 NICHT für den Strassenverkehr zugelassen, sprich die ABE erlischt, wenn man damit erwischt wird. DOT 5.1 allerdings ist OK und vor allem auch kompatibel zu DOT 3 (gibt´s das überhaupt noch im Handel?) und DOT 4.

Zitat aus Wikipedia: "Um eine zu DOT 3 und DOT 4 kompatible Bremsflüssigkeit mit DOT-5-Spezifikationen zu erhalten, wurde die Bremsflüssigkeit DOT 5.1 auf Glykolbasis entwickelt. DOT-5-Bremsflüssigkeit (Silikonbasis) darf mit keiner Bremsflüssigkeit eines anderen Typs gemischt werden. Jedoch ist es kein Problem, DOT 3 bzw. DOT 4 mit DOT 5.1 zu mischen, allerdings verändern sich dadurch die Siedepunkte."

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 2303
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 65 Pullhandle, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Walterschen

Re: Frage: Bremsflüssigkeit

#8

Beitrag von marc-ks » 24. Feb 2024, 15:09

Mit DOT 5 erlischt gar nix, und vernünftig gemacht ist es eine gute Alternative, weil weder hygroskopisch noch korrosiv.
Grüße Marc
#2315

Bild

Benutzeravatar
Günter Paul
Beiträge: 4075
Registriert: 14. Sep 2007, 16:53
Fahrzeug(e): MGB MKII

Re: Frage: Bremsflüssigkeit

#9

Beitrag von Günter Paul » 24. Feb 2024, 15:12

Hallo zusammen...
DOT 3 gibt es nicht mehr, ich habe dann das verfügbare DOT 4 gekauft und beim letzten Bremsflüssigkeitswechsel genommen.
Alle zwei Jahre soll man die Bremsflüssigkeit wechseln, ich weiß, mache ich offen gestanden nicht, das sind dann schon mal vier Jahre.
Probleme mit DOT 3 oder 4 ... nie gehabt.
Wenn ich das alles richtig verstehe, ist die Umrüstung auf Silikon dann dauerhaft wartungsfrei..?..
Und bei DOT 4 und 5.1 gibt es den Unterschied im Siedepunkt, das eine wird für Sportis und das andere für Normalos sein...ich denke, dass ich ein Normalo vom Fahrverhalten bin.
Was mich jetzt echt wundert, wieso muss mein Benz alle 2 Jahre die Bremsflüssigkeit wechseln, hat der DOT...warum kein Silikon ?
Gruß
Günter
MGB MK II
Erstzulassung England : 29.01.1971 Mr.T.T.MACAN
Erstzulassung : Bonn 15.07.1971
Botschaftssekretär(Brit.Botschaft)Mr.T.T.MACAN
Kennz. 0-545

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 2303
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 65 Pullhandle, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Walterschen

Re: Frage: Bremsflüssigkeit

#10

Beitrag von marc-ks » 24. Feb 2024, 15:19

Vielleicht noch zur Ergänzung:
Nach gültigem EU-Recht gehört die Bremsflüssigkeit bei Fahrzeugen ohne ABS ebenso wie Öl oder Kraftstoff zu den Betriebsstoffen. Das heißt, dass sie nicht Gegenstand der allgemeinen Betriebserlaubnis (ABE) ist. Erst bei modernen Fahrzeugen mit ABS/ESP ist die Flüssigkeit Bestandteil der Typgenehmigung der Bremsanlage und darf nicht durch andere nicht vom Hersteller ausdrücklich vorgeschriebene Flüssigkeiten mit bestimmten Spezifikationen ersetzt werden. Hier ist meistens Dot 4 oder Dot 5.1 (Glykolbasis) vorgegeben. Je nachdem wie alt Dein Benz ist, scheidet ggfs. DOT 5 aus.
Alle paar Jahre entlüfte ich einige Milliliter, aus den Sätteln und RBZ, aber komplett gewechselt habe ich im Spitfire noch nie.
Grüße Marc
#2315

Bild

Jörn
Beiträge: 1566
Registriert: 9. Mai 2000, 01:01
Fahrzeug(e): MGB Pullhandle 1964; MGC GT 1969
Wohnort: Königsbrunn bei Augsburg

Re: Frage: Bremsflüssigkeit

#11

Beitrag von Jörn » 24. Feb 2024, 15:39

Die Antwort auf Deine Frage ist ganz einfach: Die Werkstätten sollen auch was von Deinem Wagen und Deinem Geld haben :-)
Günter Paul hat geschrieben: 24. Feb 2024, 15:12 Was mich jetzt echt wundert, wieso muss mein Benz alle 2 Jahre die Bremsflüssigkeit wechseln, hat der DOT...warum kein Silikon ?
Gruß
Günter

Benutzeravatar
Günter Paul
Beiträge: 4075
Registriert: 14. Sep 2007, 16:53
Fahrzeug(e): MGB MKII

Re: Frage: Bremsflüssigkeit

#12

Beitrag von Günter Paul » 24. Feb 2024, 15:49

marc-ks hat geschrieben: 24. Feb 2024, 15:19 Vielleicht noch zur Ergänzung:
Nach gültigem EU-Recht gehört die Bremsflüssigkeit bei Fahrzeugen ohne ABS ebenso wie Öl oder Kraftstoff zu den Betriebsstoffen. Das heißt, dass sie nicht Gegenstand der allgemeinen Betriebserlaubnis (ABE) ist. Erst bei modernen Fahrzeugen mit ABS/ESP ist die Flüssigkeit Bestandteil der Typgenehmigung der Bremsanlage und darf nicht durch andere nicht vom Hersteller ausdrücklich vorgeschriebene Flüssigkeiten mit bestimmten Spezifikationen ersetzt werden. Hier ist meistens Dot 4 oder Dot 5.1 (Glykolbasis) vorgegeben. Je nachdem wie alt Dein Benz ist, scheidet ggfs. DOT 5 aus.
Alle paar Jahre entlüfte ich einige Milliliter, aus den Sätteln und RBZ, aber komplett gewechselt habe ich im Spitfire noch nie.
Hallo Marc...
Hätte mich jemand gefragt, hätte ich gesagt, der hat Silikon, mindestens aber DOT 5.1 , schließlich läuft die Kiste über 200...
Jetzt habe ich nachgesehen und der Wechsel von 2 Jahren ist absolut korrekt, denn die verwenden...

Original Mercedes Benz "DOT 4 plus" Bremsflüssigkeiten für alle MB-Fahrzeugtypen (MB-Freigabe 331.0).

Empfohlenes Standard-Wechselintervall: 2 Jahre.

Wundert mich ein wenig, aber gut, vielleicht wollen die ja auch nur alle zwei Jahre wechseln, entschuldigung ich bin Rechnungsgeschädigt, mein Schorni hat 115% auf die letzte Rechnung gehauen, er konnte das nicht erklären, meinte nur er braucht das Geld Inflation und so...LOL.
Die Wahrheit ist, dass er mit jeder Wärmepumpe einen Kunden verliert und der rechnet die Vorhaltung so wie immer, klar, dann muss der Rest eben mehr zahlen...
Gruß
Günter
MGB MK II
Erstzulassung England : 29.01.1971 Mr.T.T.MACAN
Erstzulassung : Bonn 15.07.1971
Botschaftssekretär(Brit.Botschaft)Mr.T.T.MACAN
Kennz. 0-545

Benutzeravatar
Günter Paul
Beiträge: 4075
Registriert: 14. Sep 2007, 16:53
Fahrzeug(e): MGB MKII

Re: Frage: Bremsflüssigkeit

#13

Beitrag von Günter Paul » 24. Feb 2024, 15:50

Jörn hat geschrieben: 24. Feb 2024, 15:39 Die Antwort auf Deine Frage ist ganz einfach: Die Werkstätten sollen auch was von Deinem Wagen und Deinem Geld haben :-)
Günter Paul hat geschrieben: 24. Feb 2024, 15:12 Was mich jetzt echt wundert, wieso muss mein Benz alle 2 Jahre die Bremsflüssigkeit wechseln, hat der DOT...warum kein Silikon ?
Gruß
Günter
Sehe ich jetzt erst...und ebenso wie du... :D
MGB MK II
Erstzulassung England : 29.01.1971 Mr.T.T.MACAN
Erstzulassung : Bonn 15.07.1971
Botschaftssekretär(Brit.Botschaft)Mr.T.T.MACAN
Kennz. 0-545

Betty
Beiträge: 554
Registriert: 29. Jan 2010, 07:41
Fahrzeug(e): MGA1959, MGTA1937, MGTF1954, MGRV8 95

Re: Frage: Bremsflüssigkeit

#14

Beitrag von Betty » 24. Feb 2024, 20:29

MBGT_ED hat geschrieben: 24. Feb 2024, 13:03 Für welchen Zweck wurde DOT 5 entwickelt wenn es für das Auto nicht zu gebrauchen ist?
Viele Grüße Klaus
Lies doch mal bei wikipedia.Grüsse Gerd

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 2303
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 65 Pullhandle, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Walterschen

Re: Frage: Bremsflüssigkeit

#15

Beitrag von marc-ks » 25. Feb 2024, 02:23

Die DOT 4 im B erneuere ich alle 2-3 Jahre, bzw. sobald mein Tester mir einen Wassergehalt >2% signalisiert.
Grüße Marc
#2315

Bild

Antworten