Leerlauf

Passt mal wieder nichts zusammen? Ein Ersatzteil ist nicht mehr lieferbar? MG Drivers sind hilfsbereit - und helfen sich in diesem Forum gegenseitig.

Moderatoren: JuanLopez, Gagamohn

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 1704
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: Leerlauf

#16

Beitrag von Noddy » 2. Aug 2021, 10:07

Axel Krug hat geschrieben: 2. Aug 2021, 08:43 Vielleicht ist auch der Vergaser nicht zu fett sondern der Luftfilter einfach nur dicht.
Hallo :)

Irgendwo habe ich hier im Forum gelesen, daß es eine Chaarakteristik der SU Vergaser ist, daß sie bei Leerlaufdrehzahl anfetten fürs bessere anfahren. Darum wird CO bei erhöhtem Leerlauf gemessen, wenn ich bloß wüsste wo das steht :(

Jedenfalls scheint mir die Aussage des TÜV- Menschen unter diesen Punkt zu fallen und ist für den aktuellen Fehler bedeutungslos. Zum Fehler selbst steht wohl alles schon per Suchfunktion zur Verfügung aber ich habe meine Zweifel, daß man als Frischling schnell zum Erfolg kommt.

Grüße
Micha
#2303

Axel Krug
Beiträge: 795
Registriert: 18. Sep 2000, 01:01
Fahrzeug(e): MGB GT V8 '75 + TVR400SE '91
Wohnort: 34587 Felsberg

Re: Leerlauf

#17

Beitrag von Axel Krug » 2. Aug 2021, 10:18

Ich vermute auch mal das unser Rookie hier allein nicht weiterkommt egal wie viele Tipps hier noch aufschlagen. Dennoch würde ich mal drauf tippen das ein völlig zugesetzter Pancake-LuFi für einen absterbenden Motor sorgen kann. Um eine gründliche Erst-Inspektion geht wohl kein Weg vorbei.

Generell kann man Vergaser-Motoren meinen Erfahrungen nach entweder TÜV/AU-konform auf max. 3,5% CO einstellen oder so das man ordentlich damit fahren kann.... also mit "etwas höherem" CO-Wert :wink:

Benutzeravatar
Günter Paul
Beiträge: 3490
Registriert: 14. Sep 2007, 16:53
Fahrzeug(e): MGB MKII

Re: Leerlauf

#18

Beitrag von Günter Paul » 2. Aug 2021, 11:34

Axel Krug hat geschrieben: 2. Aug 2021, 10:18 Ich vermute auch mal das unser Rookie hier allein nicht weiterkommt egal wie viele Tipps hier noch aufschlagen. Dennoch würde ich mal drauf tippen das ein völlig zugesetzter Pancake-LuFi für einen absterbenden Motor sorgen kann. Um eine gründliche Erst-Inspektion geht wohl kein Weg vorbei.

Generell kann man Vergaser-Motoren meinen Erfahrungen nach entweder TÜV/AU-konform auf max. 3,5% CO einstellen oder so das man ordentlich damit fahren kann.... also mit "etwas höherem" CO-Wert :wink:
Ist das nicht 4,5% CO ?
MGB MK II
Erstzulassung : Bonn 15.07.1971
Botschaftssekretär(Brit.Botschaft)Mr.T.T.MACAN
Kennz. 0-545

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 1704
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: Leerlauf

#19

Beitrag von Noddy » 2. Aug 2021, 12:00

Noddy hat geschrieben: 2. Aug 2021, 10:07
Irgendwo habe ich hier im Forum gelesen, daß es eine Charakteristik der SU Vergaser ist, daß sie bei Leerlaufdrehzahl anfetten fürs bessere anfahren. Darum wird CO bei erhöhtem Leerlauf gemessen, wenn ich bloß wüsste wo das steht :(
Hallo :)

Ich finde den Punkt generell sehr wichtig und habe darum nochmal danach gesucht.

https://www.mgdc.de/Board/viewtopic.php?t=7101#p18468

Auch wenn es mit dem aktuellen Problem wohl eher weniger zu tun hat, da ist halt Zündung überprüfen, Ventile einstellen und auf Nebenluft absprühen angezeigt bevor man an den Vergasern überhaupt Hand anlegt.

Grüße
Micha
#2303

Axel Krug
Beiträge: 795
Registriert: 18. Sep 2000, 01:01
Fahrzeug(e): MGB GT V8 '75 + TVR400SE '91
Wohnort: 34587 Felsberg

Re: Leerlauf

#20

Beitrag von Axel Krug » 2. Aug 2021, 12:17

Günter Paul hat geschrieben: 2. Aug 2021, 11:34
Axel Krug hat geschrieben: 2. Aug 2021, 10:18 Ich vermute auch mal das unser Rookie hier allein nicht weiterkommt egal wie viele Tipps hier noch aufschlagen. Dennoch würde ich mal drauf tippen das ein völlig zugesetzter Pancake-LuFi für einen absterbenden Motor sorgen kann. Um eine gründliche Erst-Inspektion geht wohl kein Weg vorbei.

Generell kann man Vergaser-Motoren meinen Erfahrungen nach entweder TÜV/AU-konform auf max. 3,5% CO einstellen oder so das man ordentlich damit fahren kann.... also mit "etwas höherem" CO-Wert :wink:
Ist das nicht 4,5% CO ?
https://www.umwelt-online.de/regelwerk/ ... uch=Abgase

unter 2.2 stehen die Solldaten

Benutzeravatar
Günter Paul
Beiträge: 3490
Registriert: 14. Sep 2007, 16:53
Fahrzeug(e): MGB MKII

Re: Leerlauf

#21

Beitrag von Günter Paul » 2. Aug 2021, 12:36

Axel Krug hat geschrieben: 2. Aug 2021, 12:17
Günter Paul hat geschrieben: 2. Aug 2021, 11:34
Axel Krug hat geschrieben: 2. Aug 2021, 10:18 Ich vermute auch mal das unser Rookie hier allein nicht weiterkommt egal wie viele Tipps hier noch aufschlagen. Dennoch würde ich mal drauf tippen das ein völlig zugesetzter Pancake-LuFi für einen absterbenden Motor sorgen kann. Um eine gründliche Erst-Inspektion geht wohl kein Weg vorbei.

Generell kann man Vergaser-Motoren meinen Erfahrungen nach entweder TÜV/AU-konform auf max. 3,5% CO einstellen oder so das man ordentlich damit fahren kann.... also mit "etwas höherem" CO-Wert :wink:
Ist das nicht 4,5% CO ?
https://www.umwelt-online.de/regelwerk/ ... uch=Abgase

unter 2.2 stehen die Solldaten
Korrekt, danke dir Axel.
Gruß
Günter
MGB MK II
Erstzulassung : Bonn 15.07.1971
Botschaftssekretär(Brit.Botschaft)Mr.T.T.MACAN
Kennz. 0-545

SimoneD
Beiträge: 242
Registriert: 13. Aug 2020, 20:47
Fahrzeug(e): MGB

Re: Leerlauf

#22

Beitrag von SimoneD » 2. Aug 2021, 12:59

Günter Paul hat geschrieben: 2. Aug 2021, 11:34 Ist das nicht 4,5% CO ?
Nicht mehr, seit einigen Jahren tatsächlich 3,5%Vol. CO.

Gruss,
Darius

Jörn-M.
Beiträge: 133
Registriert: 13. Mai 2016, 12:23
Fahrzeug(e): MGB Pullhandle 1964; MGC GT 1969

Re: Leerlauf

#23

Beitrag von Jörn-M. » 2. Aug 2021, 13:20

Ich weiss nur, dass mein CGT auf dem Rollenprüfstand nach korrekter Einstellung mit den passenden Düsennadeln auch bei WOT nicht mehr als 2,5% hatte. Beim MGB mit HS6-Vergasern und 1950cc Hubraum waren es exakt 3,5% bei 1100 U/min. 1.100 U/min sind bei dem Motor mit schärferer NW aber ohnehin die Leerlaufdrehzahl, in diesem Fall gibt es also keine Diskrepanz zwischen Leerlauf und Einstellungen-Drehzahl für den CO-Wert.

Die TÜV-Probleme bei SU-Vergasern sind anders gelagert, denn kaum ein TÜV-Prüfer (und scheinbar auch nur wenige "Experten") wissen, dass der CO-Gehalt nicht im Leerlauf (750-850 U/min) gemessen werden sollte, sondern bei ca 1.100 U/min. SU-Vergaser sind so konzipiert, dass sie im Leerlauf fetter laufen, um beim Gasgeben Ruckeln und Leistungslöcher zu vermeiden. Genau aus diesem Grund haben SU-Vergaser auch eine "Schnell-Leerlaufdrehzahlschraube, die ebenfalls auf 1.100 U/min eingestellt werden muss, wenn die Vergaser mit einem CO-Tester eingestellt werden. Wer bei 750 U/min auf die geforderten 3,5% einstellt, fährt über das gesamte Drehzahlband zu mager.
HIF44.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
DirkH
Beiträge: 1079
Registriert: 5. Apr 2004, 01:01
Fahrzeug(e): MGB Bj.71 open tourer
Wohnort: D, 54290 Trier

Re: Leerlauf

#24

Beitrag von DirkH » 2. Aug 2021, 16:37

Jörn-M. hat geschrieben: 2. Aug 2021, 13:20 Ich weiss nur, dass mein CGT auf dem Rollenprüfstand nach korrekter Einstellung mit den passenden Düsennadeln auch bei WOT nicht mehr als 2,5% hatte. Beim MGB mit HS6-Vergasern und 1950cc Hubraum waren es exakt 3,5% bei 1100 U/min. 1.100 U/min sind bei dem Motor mit schärferer NW aber ohnehin die Leerlaufdrehzahl, in diesem Fall gibt es also keine Diskrepanz zwischen Leerlauf und Einstellungen-Drehzahl für den CO-Wert.

Die TÜV-Probleme bei SU-Vergasern sind anders gelagert, denn kaum ein TÜV-Prüfer (und scheinbar auch nur wenige "Experten") wissen, dass der CO-Gehalt nicht im Leerlauf (750-850 U/min) gemessen werden sollte, sondern bei ca 1.100 U/min. SU-Vergaser sind so konzipiert, dass sie im Leerlauf fetter laufen, um beim Gasgeben Ruckeln und Leistungslöcher zu vermeiden. Genau aus diesem Grund haben SU-Vergaser auch eine "Schnell-Leerlaufdrehzahlschraube, die ebenfalls auf 1.100 U/min eingestellt werden muss, wenn die Vergaser mit einem CO-Tester eingestellt werden. Wer bei 750 U/min auf die geforderten 3,5% einstellt, fährt über das gesamte Drehzahlband zu mager.
HIF44.jpg
Hallo Jörn,

das mid em CO messen bei erhöhter Leerlauf Drehzahl erzähle ich auch immer.
Aber ein Prüfer bräuchte etwas schriftliches unser tradiertes Wissen zählt an der Stelle nicht.
Stand dies irgendwo, ich habe es bisher immernur hier gelesen.

Bei der letzten HU AU hatte ich die Vergaser mit der Colourtune synchron mager gestellt um sie nach dem TÜV wieder fetter zu drehen. Beim Prüftermin habe ich dem Prüfer dann zusätzlich mit dem Choke die Leerlaufdrehzahl angehoben.
Was ihn zu einem "Den drehest Du aber wieder fetter, ist ja viel zu mager" veranlaßte. ;-)
Grüße von den Barbarathermen Dirk

Benutzeravatar
Günter Paul
Beiträge: 3490
Registriert: 14. Sep 2007, 16:53
Fahrzeug(e): MGB MKII

Re: Leerlauf

#25

Beitrag von Günter Paul » 3. Aug 2021, 12:25

Hallo Dirk, hallo zusammen..
Mit gezogenem Choke 1,9-- aber du hast ihn ja wieder fetter gestellt. :wink:
Ich hatte früher auch immer diese Stellarbeit, heute nicht mehr , du weißt warum :D .
Aber ab und an sehe ich mir dann doch mal eine Kerze an, habe vor kurzem die Erste rausgedreht, sieht mir zu hell aus, hänge ich mal an.
Auf der Werkbank liegen schon die V-Line, ich meine, die geben ein besseres Bild, jedenfalls war es zuvor so.
Werde ich auch mal dranhängen, damit hier die Expertenmeinung zu sehen ist, hoffe ich jedenfalls, ist ja eh nichts los :wink:
Aber mich würde auch interessieren, wo das mit den 1000 Umdrehungen steht.
Kann ja sein, dass sich hier einer erinnert ?
So, die Fotos, die Einzelkerze ist die Neue, die anderen die V-Line, die ich vorher drin hatte.
Grüße nach Trier.
Günter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
MGB MK II
Erstzulassung : Bonn 15.07.1971
Botschaftssekretär(Brit.Botschaft)Mr.T.T.MACAN
Kennz. 0-545

kuepper.remscheid
Beiträge: 659
Registriert: 4. Apr 2010, 22:38
Fahrzeug(e): B, BGT V8, 280 SL, R75/5, R90S, XT500
Wohnort: Remscheid

Re: Leerlauf

#26

Beitrag von kuepper.remscheid » 3. Aug 2021, 13:16

Günter, das ist Nichts zu hell !
So lassen !

Benutzeravatar
Günter Paul
Beiträge: 3490
Registriert: 14. Sep 2007, 16:53
Fahrzeug(e): MGB MKII

Re: Leerlauf

#27

Beitrag von Günter Paul » 3. Aug 2021, 15:05

kuepper.remscheid hat geschrieben: 3. Aug 2021, 13:16 Günter, das ist Nichts zu hell !
So lassen !
Hallo Stefan..da wurde auch nichts verändert, also die etwas dunkleren V-Line haben unter den gleichen Bedingungen gearbeitet.
Ist schon anders so ein Kerzenbild als damals mit 25D und 45D..ist eben die 123 :wink:
Gruß
Günter
MGB MK II
Erstzulassung : Bonn 15.07.1971
Botschaftssekretär(Brit.Botschaft)Mr.T.T.MACAN
Kennz. 0-545

Benutzeravatar
DirkH
Beiträge: 1079
Registriert: 5. Apr 2004, 01:01
Fahrzeug(e): MGB Bj.71 open tourer
Wohnort: D, 54290 Trier

Re: Leerlauf

#28

Beitrag von DirkH » 4. Aug 2021, 06:13

Günter Paul hat geschrieben: 3. Aug 2021, 12:25 Hallo Dirk, hallo zusammen..
Mit gezogenem Choke 1,9-- aber du hast ihn ja wieder fetter gestellt. :wink:

So, die Fotos, die Einzelkerze ist die Neue, die anderen die V-Line, die ich vorher drin hatte.
Grüße nach Trier.
Günter
Moin Günter,

klar mit minimal gezogenem Choke, dann ist er am Anfang der Leerlaufanhebung bevor der Düsenstock runter kommt.
Das in Verbindung Einstellung Colourtune blau und eine halbe Fläche auf fett, ergibt wunderbare Fabelwerte bei der CO Messung.
Erstaunlicherweise fährt er damit fast normal, was aber mit der "fetten" AAB Nadel zu tun haben dürfte.

Warum hier nichts los ist, dürfte klar sein. Bei dem verschis... Sommer kommen zumindest die offenen Autos nicht viel vors Loch und in der Garage entstehen wenig Probleme ;-).

Auf geht es weiter an die Schlammfront, der letzte Gutachtertermin ergab alle Estriche des Einkaufszentrums raus, womit wir fast bei Rohbau wären. Na prima und der Marktleiter wünscht sich ein funktionierendes Weihnachtsgeschäft. Schaun mer mal.

Bleibt mir gesund die Herren.
Grüße von den Barbarathermen Dirk

Benutzeravatar
MGGT66
Beiträge: 33
Registriert: 30. Mär 2020, 16:19
Fahrzeug(e): MGB GT Pullhandle MK1 Baujahr 1966
Wohnort: Lippstadt NRW

Re: Leerlauf

#29

Beitrag von MGGT66 » 4. Aug 2021, 14:27

Dirk mein Freund,

möchtest du uns mal erklären, was du um 6:13 Uhr Morgens
im www machst ? :D :D :D
just to please me MG

Benutzeravatar
DirkH
Beiträge: 1079
Registriert: 5. Apr 2004, 01:01
Fahrzeug(e): MGB Bj.71 open tourer
Wohnort: D, 54290 Trier

Re: Leerlauf

#30

Beitrag von DirkH » 4. Aug 2021, 15:15

MGGT66 hat geschrieben: 4. Aug 2021, 14:27 Dirk mein Freund,

möchtest du uns mal erklären, was du um 6:13 Uhr Morgens
im www machst ? :D :D :D
Der frühe Vogel fängt den Wurm. Sommerrhytmus, ich werde früh wach und werde aber auch schnell müde. :lol:
Ich werde im Sommer mit der Sonne wach und fange das Leben einfach 2 Stunden früher an als zur dunklen Jahreszeit.

Wenn man sich dann zu seinen normalen Projekten auch noch die Sanierung von knapp 4.000qm im Hochwasser abgesoffenem Supermarkt aufs Ohr drücken läßt tun die 2 extra Stunden gut..... Wenn wir denn einen Sommer hätten. So steht der MG eh nur in der Garage.
Grüße von den Barbarathermen Dirk

Antworten