Expertenrat - Möchte MGA kaufen  [Erledigt]

Der Name sagt eigentlich fast schon alles - der lockere Plausch rund um das Thema MG und andere britische Fahrzeuge ist hier die Hauptsache.

Moderatoren: Gagamohn, JuanLopez

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 2012
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: Expertenrat - Möchte MGA kaufen

#16

Beitrag von Noddy » 18. Jan 2022, 21:41

Hallo :)

Wie verträgt sich beim A ein 5 Gang Getriebe mit der Zuteilung eines H- Kennzeichen? Passen die Getriebe in den 10 Jahre Zeitraum?

Grüße
Micha
#2303

Benutzeravatar
hamoos
Beiträge: 736
Registriert: 20. Jun 2007, 21:49
Fahrzeug(e): MGA MkI Roadster
Wohnort: Wolfurt

Re: Expertenrat - Möchte MGA kaufen

#17

Beitrag von hamoos » 18. Jan 2022, 22:42

Hallo,
erstmal danke für das Kompliment zu meinem MGA :) Es ist wirklich ein tolles Auto geworden. Die Restauration ist auch schon 10 Jahre her, aber schaut immer noch so aus wie nach der Restauration.

Ich habe bei drei MGA’s beim TÜV Süd in Lindau (D) die Abnahme nach §21 und §23 StVZO machen lassen und nie Probleme mit Speichenfelgen, 5-Gang-Getriebe oder 1800er Motor gehabt. Auch bei uns in Österreich nicht. Meine MGA’s waren immer als historische Fahrzeuge zugelassen. Die Ford-T9-Getriebe passen nicht in den 10-Jahres-Zeitraum, die kommen aus den 80igern. War bei mir aber weder in Deutschland noch in Österreich ein Thema.

SG
Harald

PacoPablo
Beiträge: 4
Registriert: 16. Jan 2022, 17:54
Fahrzeug(e): MGA

Re: Expertenrat - Möchte MGA kaufen

#18

Beitrag von PacoPablo » 19. Jan 2022, 00:05

Hallo Harald,

es gibt schon etliche MGA mit dem T9 Getriebe. Unter anderem auch dein Fahrzeug. Ich lege deshalb Wert darauf, weil es ein ganz anderes Fahrgefühl sein soll, zumal im 5 Gang die Drehzahl erheblich niedriger ist. Ich denke mal dass du dieser Aussage beipflichten kannst. Ich habe mit Herrn Hilgenfeld sprechen können. Ein absoluter Fachmann, der mir dankenswerter Weise angeboten hat, den besagten MGA gemeinsam in anzuschauen, was ich selbstverständlich tun werde.

SimoneD
Beiträge: 485
Registriert: 13. Aug 2020, 20:47
Fahrzeug(e): MGB

Re: Expertenrat - Möchte MGA kaufen

#19

Beitrag von SimoneD » 19. Jan 2022, 12:26

@Harald:

- dass dein A 'erste Sahne' ist, ist unbestritten, aber deswegen trotzdem nicht essbar :mrgreen:

- 10 Jahre seit EZ / 5-Gang-Einbau :
Hier nicht relevant bzgl. Eintragung da dann die andere Ausnahmeregelung zum Tragen kommt

Ob Paco der Pablo oder Pablo der Paco ist, wissen wir aver noch immer nicht. Scheint zu viel Aufwand zu sein. Den Vornamen zu nennen.

Gruss,
Darius

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 2012
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: Expertenrat - Möchte MGA kaufen

#20

Beitrag von Noddy » 19. Jan 2022, 12:48

SimoneD hat geschrieben: 19. Jan 2022, 12:26
- 10 Jahre seit EZ / 5-Gang-Einbau :
Hier nicht relevant bzgl. Eintragung da dann die andere Ausnahmeregelung zum Tragen kommt
Hallo Darius :)

Du sprichst in Rätseln, kannst Du das bitte etwas erläutern?

Grüße
Micha
#2303

SimoneD
Beiträge: 485
Registriert: 13. Aug 2020, 20:47
Fahrzeug(e): MGB

Re: Expertenrat - Möchte MGA kaufen

#21

Beitrag von SimoneD » 19. Jan 2022, 17:16

Noddy hat geschrieben: 19. Jan 2022, 12:48
Hallo Darius :)

Du sprichst in Rätseln, kannst Du das bitte etwas erläutern?

Grüße
Micha
Logo, Micha:

Das Thema hatten wir bereits dutzendfach, daher verlinke ich auf einen Beitrag von mir den Achim seinerzeit beantwortet hat. Einfach gesagt: Entweder 10 Jahre ab EZ
ODER 30 Jahre retour ab heute.

http://mgdc.de/Board/viewtopic.php?p=92 ... ien#p92290

Gruss,
Darius

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 2012
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: Expertenrat - Möchte MGA kaufen

#22

Beitrag von Noddy » 20. Jan 2022, 00:10

Danke Darius :)

Das würde bedeuten, daß ein 80er Jahre Getriebe bei einem um die 1960 gebauten Auto bereits seit 30 Jahren eingebaut sein muss. Das ermöglicht doch kein nachrüsten, das klappt doch nur mit wegsehen und is ne ganz andere Nummer als z. B. einen innerhalb im 10 Jahreszeitraum verfügbaren OD vom B einzubauen.

Grüße
Micha
#2303

Benutzeravatar
mp65101
Beiträge: 665
Registriert: 17. Jul 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG Midget MKIII Triumph TR7 Triumph 2500
Wohnort: 33184 Altenbeken-Buke
Kontaktdaten:

Re: Expertenrat - Möchte MGA kaufen

#23

Beitrag von mp65101 » 20. Jan 2022, 09:55

Hallo Micha,
du wirst nie ein 5 Gang Getriebe eingetragen bekommen. Dies ist schlichtweg nicht möglich. In der Regel sieht der Prüfer über den Umbau hinweg oder erkennt ihn erst gar nicht. In beiden Fällen ist es ok. Oder anders gesagt, bemerkt der Prüfer den Umbau und er paßt ihm nicht, weil nicht zeitgenössisch, müßte er dir das H-Kennzeichen entziehen. Aber das ist bei vielen Sachen so, die an unseren Fahrzeugen geändert werden. Wir wollen hoffen, das unsere Prüfer noch viele Jahre mit ein wenig Spielraum unser Hobby erlauben und ein Auge zudrücken.
Gruß
Marcus
MGDC #1622
https://www.spridgets.de
MG Midget MK III - 1973
Triumph 2500 TC - 1974
Triumph TR 7 Coupe - 1977

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 2012
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: Expertenrat - Möchte MGA kaufen

#24

Beitrag von Noddy » 20. Jan 2022, 10:27

Hallo Marcus :)

Beim B fällt ein 80er Jahre Getriebe in den zeitgenössisch Zeitraum, vielleicht bei den frühen nicht aber da wäre es Frevel nicht auf den OD zurück zu greifen.
Beim A ist das ne andere Nummer, da ist man vom Wohlwollen der Prüfer abhängig, bei einem Auto für das man auch wegen des Features mal eben 40T€ gelatzt hat.
Das sollte man schon bedenken wenn man sich schon Gedanken zu den zulassungsfähigen Reifen macht.

Grüße
Micha
#2303

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 1743
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 65 Pullhandle, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Expertenrat - Möchte MGA kaufen

#25

Beitrag von marc-ks » 20. Jan 2022, 10:38

Naja, hier ist die Situation ja anders, der Wagen würde gar keine Zulassung bekommen, weil er aus Holland kommt, H-Kennzeichen wäre sicherlich das kleinste Problem. Das sollte man im Vorfeld vielleicht mit der Prüforganisation abstimmen.

Letztes Jahr hat mich das erste Mal ein Prüfer, nach tausend Jahren, wegen der Kunifer Leitungen angezickt.
VG Marc
MGDC #2315

Benutzeravatar
mp65101
Beiträge: 665
Registriert: 17. Jul 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG Midget MKIII Triumph TR7 Triumph 2500
Wohnort: 33184 Altenbeken-Buke
Kontaktdaten:

Re: Expertenrat - Möchte MGA kaufen

#26

Beitrag von mp65101 » 20. Jan 2022, 10:42

Hallo marc-ks,

das mußt du mir erklären, warum der Wagen deiner Meinung nach in Deutschland keine Zulassung bekommen würde?
Gruß
Marcus
MGDC #1622
https://www.spridgets.de
MG Midget MK III - 1973
Triumph 2500 TC - 1974
Triumph TR 7 Coupe - 1977

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 1743
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 65 Pullhandle, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Expertenrat - Möchte MGA kaufen

#27

Beitrag von marc-ks » 20. Jan 2022, 10:58

Du hast vor der Zulassung die Vollabnahme. Ob das Getriebe eine Bauartänderung ist, weiß ich nicht, möglicherweise ändert sich durch ein 5 Gang Getriebe die Höchstgeschwindigkeit außerhalb des zulässigen Bereiches. Gibt ja auch andere Unschärfen, die kritisch werden können. Bremsleitungen, Felgen etc. können zum Entzug oder der Verweigerung der Betriebserlaubnis führen. In der Preisregion sollte man das mit dem Prüfer seines Vertrauens im Vorfeld mal ansprechen. So ist zumindest mein Verständnis, aber muss ja nicht.
VG Marc
MGDC #2315

Benutzeravatar
mp65101
Beiträge: 665
Registriert: 17. Jul 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG Midget MKIII Triumph TR7 Triumph 2500
Wohnort: 33184 Altenbeken-Buke
Kontaktdaten:

Re: Expertenrat - Möchte MGA kaufen

#28

Beitrag von mp65101 » 20. Jan 2022, 11:17

Hallo Marc,

so kann man natürlich vorgehen. Nur wenn du dem Prüfer erzählst, das der Wagen ein 5 Gang Getriebe von Ford verbaut hat, hat sich die Sache eh erledigt. Vor dem Kauf würde ich grundsätzlich checken, was umgebaut worden ist bzw. was zu Problemen führen kann. Vieles was in Holland, England oder den USA problemlos möglich ist, ist hier nicht erlaubt. Aber dafür nimmt der Käufer ja auch einen Spezialisten mit, um soche Probleme im Vorfeld zu erkennen und zu klären.
Ich hatte gerade die Diskussion mit einem Prüfer bezüglich Motorleistung. Er weigerte sich bei einem AH Sprite MK I einen leistungsgesteigerten 1275er Motor einzutragen. Begründung: Der Motor hat mehr als 50% Mehrleistung als der Serienmotor. Als ich ihm dann mitteilte, das der 1275er Motor schon als Serienmotor die 50% erreicht, dies aber als zeitgenössischer Umbau durchaus erlaubt sei und ihm das noch Prospektmaterial aus den 50er und 60er Jahren vorlegte, was damals im Tuningbereich käuflich zu erwerben war (80PS aus dem 948er Motor) stand der Eintragung nichts mehr im Wege. Auch hier hatte der Besitzer es gut gemeint und alle Unterlagen über die Leistungssteigerung vorgelegt. Hätte er es nicht getan, wäre der 1275er Motor wahrscheinlich anstandslos eingetragen worden.

Aber wollen wir doch auch ehrlich sein, das was heute eingetragen wird oder nicht, paßt auch nicht zusammen. Z.B. werden keine Minilite Felgen mehr eingetragen, trotz englischem Festigkeitsgutachten. Aber im Gegensatz hat kein Prüfer Probleme damit irgendwelche chinesischen Speichenfelgen ohne Gutachten in die Papiere aufzunehmen.
Gruß
Marcus
MGDC #1622
https://www.spridgets.de
MG Midget MK III - 1973
Triumph 2500 TC - 1974
Triumph TR 7 Coupe - 1977

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 1743
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 65 Pullhandle, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Expertenrat - Möchte MGA kaufen

#29

Beitrag von marc-ks » 20. Jan 2022, 11:26

Die MWS Räder haben Festigkeitsgutachten, zumindest für den Spitfire in den Standardbreiten, ich habe das irgendwann mal von Cargraphic erhalten und Bastuck hat da auch was (nur Limora nicht). Bei den 14" beim B weiß ich es nicht. Mir wäre das Risiko einfach zu groß und ich hätte auch gar nicht Zeit und Lust mich darum zu kümmern. Ist doch kacke, Du hast für viel Geld ein Auto gekauft und scheiterst am Graukittel. Dann lieber ein paar Euro mehr (wenn überhaupt) und ein Auto mit deutscher Zulassung. Alle 2 Jahre können dann immer noch Überraschungen drohen, aber dann ist die Auswahl der Prüforganisationen und der damit verbundenen subjektiven Ermessenspielräume größer, KÜS, DEKRA, GTÜ oder die Werkstatt Deines Vertrauens.
VG Marc
MGDC #2315

Axel Krug
Beiträge: 922
Registriert: 18. Sep 2000, 01:01
Fahrzeug(e): MGB GT V8 '75 + TVR400SE '91
Wohnort: 34587 Felsberg

Re: Expertenrat - Möchte MGA kaufen

#30

Beitrag von Axel Krug » 20. Jan 2022, 11:55

Die größten Probleme tauchen aber immer dann auf wenn man zu offensichtliche Veränderungen hat und/oder die Prüfer darauf hinweist u.a. durch Eintragungswünsche.

Antworten