MGB GT Zündung Rückbau auf Original

Passt mal wieder nichts zusammen? Ein Ersatzteil ist nicht mehr lieferbar? MG Drivers sind hilfsbereit - und helfen sich in diesem Forum gegenseitig.

Moderatoren: Gagamohn, JuanLopez

Benutzeravatar
flow208
Beiträge: 47
Registriert: 31. Okt 2021, 06:32
Fahrzeug(e): MGB GT 1966 | Jaguar Daimler XJ12
Wohnort: Austria

Re: MGB GT Zündung Rückbau auf Original

#31

Beitrag von flow208 » 20. Jan 2022, 08:32

Danke für die Ausführungen Klaus!

"Zündschloss" war nur eine Vermutung von mir, bei mir ist es ein gelbes Kabel und es kommt (vom Motorraum aus betrachtet) irgendwoher vom Innenraum (Armaturenbrett). Das Kabel vom Verteiler zur Zündspule habe ich ganz neu gemacht, mit neuem Stecker und Schuh (war ja bisher alles mit der Lumenition Einheit verbunden).

Benutzeravatar
flow208
Beiträge: 47
Registriert: 31. Okt 2021, 06:32
Fahrzeug(e): MGB GT 1966 | Jaguar Daimler XJ12
Wohnort: Austria

Re: MGB GT Zündung Rückbau auf Original

#32

Beitrag von flow208 » 21. Jan 2022, 05:56

So, Verteiler eingebaut, aber ohne Funktion. Irgendwie komme ich mit der Verkabelung nicht klar. Die Lumenition Box hatte ein Kabel in die Fuse Box und ist mit weiss/schwarzem Kabel aus dem "Strang" zur LiMa verbunden. Beides kommt in meiner aktuellen Version nicht vor. Aus den wiring diagrams werde ich nicht schlau, da es in diesen immer nur zwei Kabel "für alles" gibt.

Wo sollte die Spannung für die Zündspule herkommen? Und was hat es mit dem weiß/schwarzen Kabel auf sich?

Danke für Eure Hilfe,

Flo

HeikoH.
Beiträge: 142
Registriert: 30. Jun 2012, 08:01
Fahrzeug(e): MG Midget Mk. III 1974; MGB GT 1975
Wohnort: Hattingen/Ruhr

Re: MGB GT Zündung Rückbau auf Original

#33

Beitrag von HeikoH. » 21. Jan 2022, 07:27

Hi,

eigentlich sollte dieser Plan für Dein Fahrzeug zutreffen:

DIAGRAM 2 - 64/67 MGB
FROM BENTLEY B51798

http://www.advanceautowire.com/mgb.pdf

Musste allerdings für meinen GT auch den annähernd passenden Plan heraussuchen, da in den letzten 50 Jahren zig Leute ihre elektrischen Pseudofähigkeiten ausgelebt haben.

12V Plus kommt vom Zündschloss über den Drehzahlmesser an Kl. 15 der Zündspule laut Plan (Achtung, deutsche Klemmenbezeichnung). An Kl. 1 der Zündspule sollte laut Plan eigentlich die schwarz-weiße Ader kommen... Frage ist nur wo sie hin geht bzw. herkommt. Lege doch einfach eine Leitung von Kl. 1 Zündspule zum Unterbrecher und prüfe dann, ob es funktioniert. Alternativ einmal die schwarz-weiße Ader prüfen.

Die Lumenition-Box braucht einmal 12V Plus, black, als Spannungsversorgung, dann vermutlich einmal 12V Minus, red, und dann haben wir noch die Leitung welche die Zündspule schaltet, violet. Sehe aber gerade, dass bei der Lumenition-Zündung die Zündspule gegen Masse geschaltet wird:

http://west-classic.ch/data/documents/M ... tion_2.pdf

Ich weiß nicht ob das bei Dir so ist (bzw. bei Lumenition immer so ist), würde ich auf jeden Fall vorher prüfen!


Heiko

Benutzeravatar
MBGT_ED
Beiträge: 812
Registriert: 29. Sep 2017, 16:26
Fahrzeug(e): MGB GT MK1 1966
Wohnort: Erding

Re: MGB GT Zündung Rückbau auf Original

#34

Beitrag von MBGT_ED » 21. Jan 2022, 08:25

Hallo Flow, was Heiko schreibt stimmt für den B der Minus auf Masse hat. Du hast mal geschrieben das bei Deinem Plus auf Masse ist, was der Heiko wohl überlesen hat. Der Verlauf der Label ist prinzipiell gleich, nur muss die Zündspule ganau anders herum angeschlossen werden ( mein Wissensstand). Mein GT wurde schon vor Jahren von dem Erstbesitzer umgepolt was vieles erleichtert.
Viele Grüße Klaus

HeikoH.
Beiträge: 142
Registriert: 30. Jun 2012, 08:01
Fahrzeug(e): MG Midget Mk. III 1974; MGB GT 1975
Wohnort: Hattingen/Ruhr

Re: MGB GT Zündung Rückbau auf Original

#35

Beitrag von HeikoH. » 21. Jan 2022, 09:21

Stimmt,

hatte er zwischendurch mal erwähnt nachdem ich den ganzen Thread jetzt noch einmal durchgelesen habe. Naja, ist dann eigentlich nur anders herum.... hatte jetzt auch nicht auf das Vorzeichen im von mir verlinkten Plan an der Batterie geachtet. :roll:


Heiko

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 1743
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 65 Pullhandle, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: MGB GT Zündung Rückbau auf Original

#36

Beitrag von marc-ks » 21. Jan 2022, 10:09

Das eine verbleibende Kabel vom Verteiler an den Minuspol der Zündspule (bei neg. earth an +), das wars.
VG Marc
MGDC #2315

Benutzeravatar
flow208
Beiträge: 47
Registriert: 31. Okt 2021, 06:32
Fahrzeug(e): MGB GT 1966 | Jaguar Daimler XJ12
Wohnort: Austria

Re: MGB GT Zündung Rückbau auf Original

#37

Beitrag von flow208 » 22. Jan 2022, 12:06

Die Lösung war eigentlich recht einfach. Ich dachte so ..... wo bekommt die Zündspule eigtl. ihren Strom her? Habe dann ein Kabel vom Startermodul zur Zündspule gelegt und siehe da - es funktioniert. Jetzt werde ich das noch vereinfachen - die Lumenition ist jetzt endgültig raus mit all ihrem Kabelsalat und da sind jetzt noch 3 Kabel lose (weiss mit schwarzem Streifen), von denen eines 12V liefert. Das werde ich dann noch probieren (war wohl original dafür vorgesehen), dann ist noch ein Kabel weniger.

Danke für Eure Hilfe

SimoneD
Beiträge: 485
Registriert: 13. Aug 2020, 20:47
Fahrzeug(e): MGB

Re: MGB GT Zündung Rückbau auf Original

#38

Beitrag von SimoneD » 22. Jan 2022, 12:42

Wenn du die Tipps der Vorschreiber detailliert gelesen und befolgt hättest, wäre die "Lösung" ebenso einfach gewesen.

Die Details des Einschleifens des DZM in die Leitung hast du "überlesen"?

Du scheinst etwas beratungsresistent zu sein. Man schreibt dir um zu helfen aber irgendwie prallt das alles irgendwie ab.

Nicht wundern wenn demnächst weniger Hinweise kommen könnten.

Manche Zeitgenossen wollen anscheinend unbedingt nur aus eigenen Fehlern lernen. "Billiger" ist es aus fremden Fehlern zu lernen und diese nicht zu wiederholen.

Gruss,
Darius

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 1743
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 65 Pullhandle, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: MGB GT Zündung Rückbau auf Original

#39

Beitrag von marc-ks » 22. Jan 2022, 14:52

Lustigerweise verstehe ich nicht was Flo gemacht hat. Die Spannung für die Zündsuple, bei ihm Minus, kommt doch bei dem Baujahr über den Drehzahlmesser.
VG Marc
MGDC #2315

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 1743
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 65 Pullhandle, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: MGB GT Zündung Rückbau auf Original

#40

Beitrag von marc-ks » 22. Jan 2022, 15:37

Was ich in dem Thread davor geschrieben habe ist natürlich genau umgekehrt, sorry. Also Verteiler bei neg earth an Minus und bei POS earth an Plus. Das Kabel für die Spannungsversorgung vom DZM ist weiß.
VG Marc
MGDC #2315

Benutzeravatar
flow208
Beiträge: 47
Registriert: 31. Okt 2021, 06:32
Fahrzeug(e): MGB GT 1966 | Jaguar Daimler XJ12
Wohnort: Austria

Re: MGB GT Zündung Rückbau auf Original

#41

Beitrag von flow208 » 25. Jan 2022, 19:26

Also, mein tolles Setup funktioniert so natürlich nicht im Betrieb. Ich hatte mir ja einfach mal Strom vom "Solenoid" geholt und so lief der Motor super. Natürlich kann ich ihn über diese Weg nicht abstellen und der Drehzahlmesser funktioniert so auch nicht.

Das Kabel vom Drehzahlmesser (weiss) liefert bei mir leider keinerlei Spannung, auch nicht kurz vom DZM entfernt (wo es mit einem Stecker auf das von mir erwähnte gelbe Kabel läuft). Am DZM steckt rechts (von vorne) ein Kabel, an dem ich Spannung habe.

Bin etwas ratlos - an sich wäre morgen TÜV ...... (konnte erst heute wieder dran arbeiten, weil ich die Vergaser noch gereinigt habe).

HeikoH.
Beiträge: 142
Registriert: 30. Jun 2012, 08:01
Fahrzeug(e): MG Midget Mk. III 1974; MGB GT 1975
Wohnort: Hattingen/Ruhr

Re: MGB GT Zündung Rückbau auf Original

#42

Beitrag von HeikoH. » 25. Jan 2022, 20:41

Hi,

denkt bitte daran, dass bei Pos. Earth die 12 V PLUS auf der Karosserie liegen! Also über Verteiler, dann Zündspule (wenn U.-Kontakt geschlossen), dann Drehzahlmesser… und dann liegen dort keine 12 V mehr an, weil die Zündspule in Reihe liegt. Die weißen Adern sind geschaltetes Minus.

Im Plan sehe ich übrigens keine gelbe Ader am Drehzahlmesser.


Gruß Heiko

Benutzeravatar
flow208
Beiträge: 47
Registriert: 31. Okt 2021, 06:32
Fahrzeug(e): MGB GT 1966 | Jaguar Daimler XJ12
Wohnort: Austria

Re: MGB GT Zündung Rückbau auf Original

#43

Beitrag von flow208 » 25. Jan 2022, 21:21

Hallo Heiko,

Danke für den Hinweis. "Positive Earth" ..... mein MG hat eine 12V Batterie, der Plus-Pol ist an der Karosserie geerdet. Ich hoffe, dass ich das nicht falsch als "positive earth" interpretiert habe ....

Bei genauer Untersuchung habe ich jetzt gesehen, dass das Kabel vom DZM ja eine Loop ist. Ein Pol davon (weiss) geht zur Zündspule. Das andere Ende?? (ich habe dieses andere Ende mal an den Stromeingang vom Zündschloss gehalten, gestartet, und das funktioniert perfekt. Nur Drehzahlmessung funktioniert nicht).

LG,

Florian

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 1743
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 65 Pullhandle, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: MGB GT Zündung Rückbau auf Original

#44

Beitrag von marc-ks » 25. Jan 2022, 21:34

Hat der Drehzahlmesser schon mal funktioniert?
VG Marc
MGDC #2315

HeikoH.
Beiträge: 142
Registriert: 30. Jun 2012, 08:01
Fahrzeug(e): MG Midget Mk. III 1974; MGB GT 1975
Wohnort: Hattingen/Ruhr

Re: MGB GT Zündung Rückbau auf Original

#45

Beitrag von HeikoH. » 25. Jan 2022, 21:42

Florian,

12 V Plus an Karosse ist positiv Earth…

Nochmal: bei pos. Earth kommt die Spannung nicht von Zündschloss, sondern die Masse.

Laut Plan hat der Drehzahlmesser Dauerspannung 12 V Plus und Masse vom Zündschloss. Dann „geschaltetes“ Plus vom Unterbrecher über die Zündspule und noch mal Masse vom Zündschloss.


Heiko

Antworten