Motorrevision eines 2-Liter-Triebwerks

Der Name sagt eigentlich fast schon alles - der lockere Plausch rund um das Thema MG und andere britische Fahrzeuge ist hier die Hauptsache.

Moderatoren: Gagamohn, JuanLopez

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 2121
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: Motorrevision eines 2-Liter-Triebwerks

#76

Beitrag von Noddy » 16. Feb 2022, 17:08

Jörn-M. hat geschrieben: 14. Feb 2022, 18:17 Du meinst die Taschen in den Kolben vom dritten Bild? Vergiss die mal, das sind Lotus-Kolben, mit denen man den B-Motor früher auf 1930cc brachte, weil es keine anderen gab. Und beim Ford/Lotus Kent-Motor sind die Taschen nötig für die Ventile. Beim B sind sie einfach nur da, ohne Sinn....
Hallo :)

Das ist doch eigentlich der Einsatz für Dirk, der dann auch davon berichten kann, daß der Motorblock um 3mm gekürzt wurde um ihn an die Kolben anzupassen. So habe ich das jedenfalls in Erinnerung.

Grüße
Micha
#2303

Jörn-M.
Beiträge: 270
Registriert: 13. Mai 2016, 12:23
Fahrzeug(e): MGB Pullhandle 1964; MGC GT 1969

Re: Motorrevision eines 2-Liter-Triebwerks

#77

Beitrag von Jörn-M. » 16. Feb 2022, 17:32

Wie ich gerade gelernt habe, sind die "Ohren" im Block bei einer +0.080-Bohrung nicht mehr nötig. Lediglich die Kolben könnten Taschen benötigen, immerhin beträgt der Valve Lift mit der 290er-NW 10,81 mm statt 9,25 mm bei der Standardwelle und 9,08 bei der Kent 714/715.
We will see.....

Jörn-M.
Beiträge: 270
Registriert: 13. Mai 2016, 12:23
Fahrzeug(e): MGB Pullhandle 1964; MGC GT 1969

Re: Motorrevision eines 2-Liter-Triebwerks

#78

Beitrag von Jörn-M. » 18. Feb 2022, 10:46

Eben eingetroffen aus dem Feinkostladen :-)
IMG_5686.JPG
IMG_5687.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Günter Paul
Beiträge: 3721
Registriert: 14. Sep 2007, 16:53
Fahrzeug(e): MGB MKII

Re: Motorrevision eines 2-Liter-Triebwerks

#79

Beitrag von Günter Paul » 18. Feb 2022, 12:12

Jörn-M. hat geschrieben: 18. Feb 2022, 10:46 Eben eingetroffen aus dem Feinkostladen :-)IMG_5686.JPGIMG_5687.JPG
Aaah so was feines..hallo Jörn..fast schon schade dass da der Ventildeckel drauf kommt :D :wink:
Gutes Gelingen !
Günter
MGB MK II
Erstzulassung : Bonn 15.07.1971
Botschaftssekretär(Brit.Botschaft)Mr.T.T.MACAN
Kennz. 0-545

Axel Krug
Beiträge: 962
Registriert: 18. Sep 2000, 01:01
Fahrzeug(e): MGB GT V8 '75 + TVR400SE '91
Wohnort: 34587 Felsberg

Re: Motorrevision eines 2-Liter-Triebwerks

#80

Beitrag von Axel Krug » 18. Feb 2022, 12:16

Jörn-M. hat geschrieben: 18. Feb 2022, 10:46 Eben eingetroffen aus dem Feinkostladen :-)IMG_5686.JPGIMG_5687.JPG
die ist nicht neu sondern gebraucht, oder?

Jörn-M.
Beiträge: 270
Registriert: 13. Mai 2016, 12:23
Fahrzeug(e): MGB Pullhandle 1964; MGC GT 1969

Re: Motorrevision eines 2-Liter-Triebwerks

#81

Beitrag von Jörn-M. » 18. Feb 2022, 12:17

Hat jemand einen transparenten Ventildeckel??
Günter Paul hat geschrieben: 18. Feb 2022, 12:12 Aaah so was feines..hallo Jörn..fast schon schade dass da der Ventildeckel drauf kommt :D :wink:
Gutes Gelingen !
Günter

Benutzeravatar
andreas.clausbruch
Beiträge: 2217
Registriert: 6. Sep 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG B GT '74
Wohnort: München

Re: Motorrevision eines 2-Liter-Triebwerks

#82

Beitrag von andreas.clausbruch » 18. Feb 2022, 12:21

Hallo Jörn
...das fragt einer, der schon einen der schönsten B Ventildeckel hat? & :-)
Octagonale Grüsse Andreas

Jörn-M.
Beiträge: 270
Registriert: 13. Mai 2016, 12:23
Fahrzeug(e): MGB Pullhandle 1964; MGC GT 1969

Re: Motorrevision eines 2-Liter-Triebwerks

#83

Beitrag von Jörn-M. » 18. Feb 2022, 12:23

Stammt aus einem Motor, den der Besitzer nach wenigen 100 km Fahrt gehimmelt hat und zwar nicht wegen Kopfproblemen...

[/quote]
die ist nicht neu sondern gebraucht, oder?
[/quote]

Jörn
Beiträge: 1341
Registriert: 9. Mai 2000, 01:01
Wohnort: Bayern bei Augsburg

Re: Motorrevision eines 2-Liter-Triebwerks

#84

Beitrag von Jörn » 26. Feb 2022, 20:07

Erste Anprobe
6751EE5C-666F-42F3-9D78-71EB427C52D9.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 1805
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 65 Pullhandle, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Motorrevision eines 2-Liter-Triebwerks

#85

Beitrag von marc-ks » 26. Feb 2022, 22:41

Hast Du die Core Plugs nicht erneuert?
Grüße Marc
#2315

Bild

Jörn
Beiträge: 1341
Registriert: 9. Mai 2000, 01:01
Wohnort: Bayern bei Augsburg

Re: Motorrevision eines 2-Liter-Triebwerks

#86

Beitrag von Jörn » 26. Feb 2022, 23:37

Habe ich extra nicht gemacht, damit ein Motorexperte diese Frage stellen kann……
Woran erkennst Du eigentlich, ob das nicht neue Froststopfen sind, die wie der ganze Block neue Farbe erhielten?

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 1805
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 65 Pullhandle, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Motorrevision eines 2-Liter-Triebwerks

#87

Beitrag von marc-ks » 26. Feb 2022, 23:54

20200612_174533.jpg
Mir ist völlig egal, was Du mit Deinem Motor machst, die Stopfen sehen so aus, als wären schon mehrere Schichten Lack drauf. Wenn ich meine Motoren mache, lasse ich die Plugs erstmal blank, um zu sehen ob sie dicht sind.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Marc
#2315

Bild

Benutzeravatar
DirkH
Beiträge: 1104
Registriert: 5. Apr 2004, 01:01
Fahrzeug(e): MGB Bj.71 open tourer
Wohnort: D, 54290 Trier

Re: Motorrevision eines 2-Liter-Triebwerks

#88

Beitrag von DirkH » 27. Feb 2022, 08:15

Helau Jungs,

richtig Micha und wenn man im Genuß eines massiv abgeplanten Blocks ist, dies durch Zufall beim Einbau der Original MG Kolben feststellt wird man erfinderisch. Die Kolben haben schlicht und einfach vorwitzig oben aus dem Block geblinzelt.
Mühsame Recherchen ergaben dann das es Ford Capri Kolben waren.... die auch im Morgan Plus4 verbaut waren. Natürlich ist mir die Bezeichnung Morgan Kolben in meinem Motor lieber als sie Carpri Kolben zu nennen. :lol:

Auf jeden Fall fehlen die 3mm auch beim Ventile einstellen. Der Versuch die Stößelstangen zum wachsen zu überreden war erfolglos.
Jetzt sitzen die Kipphebel Böcke auf gelaserten Unterlagscheiben.
Dann klappt das auch mit dem Ventile einstellen... Sachen gibt es, tse, tse.
Abstandhalter Nockenwelle.jpg
und so sieht das eingebaut aus.
Bildschirmfoto 2022-02-27 um 08.24.44.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße von den Barbarathermen Dirk

Benutzeravatar
Günter Paul
Beiträge: 3721
Registriert: 14. Sep 2007, 16:53
Fahrzeug(e): MGB MKII

Re: Motorrevision eines 2-Liter-Triebwerks

#89

Beitrag von Günter Paul » 27. Feb 2022, 10:27

DirkH hat geschrieben: 27. Feb 2022, 08:15 Helau Jungs,

richtig Micha und wenn man im Genuß eines massiv abgeplanten Blocks ist, dies durch Zufall beim Einbau der Original MG Kolben feststellt wird man erfinderisch. Die Kolben haben schlicht und einfach vorwitzig oben aus dem Block geblinzelt.
Mühsame Recherchen ergaben dann das es Ford Capri Kolben waren.... die auch im Morgan Plus4 verbaut waren. Natürlich ist mir die Bezeichnung Morgan Kolben in meinem Motor lieber als sie Carpri Kolben zu nennen. :lol:

Auf jeden Fall fehlen die 3mm auch beim Ventile einstellen. Der Versuch die Stößelstangen zum wachsen zu überreden war erfolglos.
Jetzt sitzen die Kipphebel Böcke auf gelaserten Unterlagscheiben.
Dann klappt das auch mit dem Ventile einstellen... Sachen gibt es, tse, tse.

Abstandhalter Nockenwelle.jpg

und so sieht das eingebaut aus.
Bildschirmfoto 2022-02-27 um 08.24.44.jpg
Helau Dirk.. :D
Du hast aber auch 10 Tage gebraucht um deinen Aufschlag zu machen :lol: :wink:
Ich liebe solche Hinweise und deine Geschichte in Verbindung mit MG ist wahrlich eine, die schon vor Jahren ungemein interessant war.
Nichts davon habe ich vergessen, auch was Jörn schreibt und insbesondere zeigt ist ungemein interessant für mich, dich als Liebhaber formschöner Dinge müssen doch die letzten Fotos von Jörn auch erfreut haben.
In diesem Sinne einen schönen Sonntag...
Gruß
Günter
MGB MK II
Erstzulassung : Bonn 15.07.1971
Botschaftssekretär(Brit.Botschaft)Mr.T.T.MACAN
Kennz. 0-545

Benutzeravatar
DirkH
Beiträge: 1104
Registriert: 5. Apr 2004, 01:01
Fahrzeug(e): MGB Bj.71 open tourer
Wohnort: D, 54290 Trier

Re: Motorrevision eines 2-Liter-Triebwerks

#90

Beitrag von DirkH » 27. Feb 2022, 10:44

Moin Günter,

ja die Reaktionszeiten lassen nach im Alter.
Ernsthaft, ich habe streßmäßig einen BA fertig gemacht, der die Denkmalpflege, den Brandschutz und den Prüfstatiker zu Diskussionen anregen wird.
Stuck erhalten oder leicht schwingende Holzbalken Decken, das ist hier die Frage.
Bildschirmfoto 2022-02-27 um 10.37.48.jpg
Ja die Welle ist schon schick, vielleicht kann man ja Schaugläser in den Ventildeckel einbauen.
Aber es geht Jörn ja eher um Leistung, also wird die Schönheit in der Versenkung verschwinden.

Genießt das lange Wochenende
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße von den Barbarathermen Dirk

Antworten