LED Scheinwerfer

Passt mal wieder nichts zusammen? Ein Ersatzteil ist nicht mehr lieferbar? MG Drivers sind hilfsbereit - und helfen sich in diesem Forum gegenseitig.

Moderatoren: Gagamohn, JuanLopez

Benutzeravatar
TimBosinius
Beiträge: 156
Registriert: 25. Jun 2012, 22:08
Fahrzeug(e): MGB GT - Bj 1967 & 1973
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: LED Scheinwerfer

#46

Beitrag von TimBosinius » 1. Jul 2022, 21:09

Hallo Marc,

Die Wipac sind etwas flacher als die Lucas. Auf den Bildern der AES Seite wirkt es durch den leicht gekippten Winkel der Lucas Aufnahme, aber stärker als es tatsächlich ist.

Wipac
Bild
Lucas
Bild

Mir geht es aber in erster Linie darum, bei der TÜV Abnahme den richtigen Einsatz zu haben. Osram hat nun schon etliche Scheinwerfergenehmigungen hinzugefügt. Vielleicht lohnt sich auch eine Email an deren Service, um rauszufinden wie man anderen Typen dazu bekommt. Die Bestellung bei AES schien mir eventuell der schnellere Weg zu sein :wink:

Gruß
Tim

guy konz
Beiträge: 697
Registriert: 5. Sep 2001, 01:01
Fahrzeug(e): MGB GT V8
Wohnort: 8220 mamer luxemburg

Re: LED Scheinwerfer

#47

Beitrag von guy konz » 2. Jul 2022, 07:37

und mich interessiert wie das mit dem Hitzestau ausschaut, Philips hat zu einem ähnlichen Produkt vom Einbau in geschlossenen Lampentöpfe abgeraten.
Aber definitiv ein sehr interessantes Thema/Lösung.
Gruss
Guy

Axel Krug
Beiträge: 971
Registriert: 18. Sep 2000, 01:01
Fahrzeug(e): MGB GT V8 '75 + TVR400SE '91
Wohnort: 34587 Felsberg

Re: LED Scheinwerfer

#48

Beitrag von Axel Krug » 2. Jul 2022, 08:17

Unsere MGs nutzen wir doch in 98% der Fälle sicher vorrangig im Sommer und bei mehr oder weniger viel Sonnenschein. Fahrten im Dunkeln waren bei mir zumindest in 35 Jahren die absolute Ausnahme. Wieso macht man sich da mit den Scheinwerfern so einen Stresss? Mit guten H4 ist doch die Ausleuchtung auch für diese seltenen Fälle absolut ausreichend auch wenn natürlich Xenon oder gar LED in aktuellen Fahrzeugen deutlich besser sind.

SimoneD
Beiträge: 578
Registriert: 13. Aug 2020, 20:47
Fahrzeug(e): MGB

Re: LED Scheinwerfer

#49

Beitrag von SimoneD » 2. Jul 2022, 10:51

Die Sichtverbesserung durch diese Technik ist so enorm gross, bei gleichbleibender Optik des Scheinwerfers sowie überschaubaren Kosten, dass sich für mich diese Frage nach Aufwand nicht stellt. Und wenn man abends von einem Treffen zurückfährt, ist der Unterschied eklatant.

Und die geringere Belastung der elektrischen Anlage quasi als Zusatzplus ausserdem ein Bonus.

Übrigens auch für klassische Moppeds mit 7 Zoll Scheinwerfer eine perfekte Alternative!!

Gruss,
Darius

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 1805
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 65 Pullhandle, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: LED Scheinwerfer

#50

Beitrag von marc-ks » 2. Jul 2022, 12:16

Müsste die Temperaturbelastung nicht niedriger sein, weil der Kühlkörper außerhalb liegt, abgesehen davon, dass auch nur die Hälfte der elektrischen Leistung aufgenommen wird?
Grüße Marc
#2315

Bild

Benutzeravatar
TimBosinius
Beiträge: 156
Registriert: 25. Jun 2012, 22:08
Fahrzeug(e): MGB GT - Bj 1967 & 1973
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: LED Scheinwerfer

#51

Beitrag von TimBosinius » 2. Jul 2022, 15:18

Ich stimme Axel voll und ganz zu. Wenn man wenig im Dunkeln unterwegs ist, dann sind gute H4 - wie die Osram Nightbreaker H4 200 vollkommen ausreichend.
Die Infos sind keine Aufforderung in die Garage zu gehen und sofort den Wechsel zu machen.

Meine Frau hat zwar noch ein modernes Auto auf das ich zurückgreifen kann - ich fahre aber den MGB GT und Mini mehr oder weniger als Daily Driver. Winterräder hab ich aber nur für den Mini. Geschätzt bin ich ca 2500km von 6000km auf GT und Mini in diesem Jahr mit Licht gefahren. Daher machte aus meiner Sicht LED schon Sinn.

In meinem Morgan 4/4 halte ich auch die normalen H4. Da sind nur neuerdings die Blinker und usw. mit Birnen von ClassicCarLeds.co.uk versehen. Wie beim MG zählt da "Safety fast".

Für mich war das Thema LED Birne einbauen kein Stress. Damit es für Andere keiner wird, hab ich die Infos die ich gesammelt habe geteilt. Sharing is caring :D :D :D

Guy, den Punkt Temperatur aus älteren Posts zu den Phillips waren einer der Gründe warum ich die Osram genommen habe. Ausschlaggebend war aber die Zulassung. Die ist bei den Pro6000 von Philipps halt nicht da für alte Autos.

Da die Freigabe bei Osram für die Wipac da und der Kühlkörper der Elektronik ein gutes Stück nach absteht, mache ich mir da keine Sorgen. Sollte es Probleme geben werde ich es bestimmt in ein paar Monaten an dunkeln Stellen am Kunststoff ablesen können. 😎

guy konz
Beiträge: 697
Registriert: 5. Sep 2001, 01:01
Fahrzeug(e): MGB GT V8
Wohnort: 8220 mamer luxemburg

Re: LED Scheinwerfer

#52

Beitrag von guy konz » 5. Jul 2022, 15:25

Hallo Tim,
ich hab die Osrams bestellt, werde sie aber vorerst in meine Cibié Hauptscheinwerfer einbauen. Dem luxemburger TUV reicht eine Enummer auf der LED und einen entsprechenden korrekten Lichtpegel. Werde berichten.
Gruss
Guy

Benutzeravatar
MBGT_ED
Beiträge: 862
Registriert: 29. Sep 2017, 16:26
Fahrzeug(e): MGB GT MK1 1966
Wohnort: Erding

Re: LED Scheinwerfer

#53

Beitrag von MBGT_ED » 6. Jul 2022, 12:45

Hallo Tim,
sind die Lampentöpfe tief genug für den Kühkörper?
Viele Grüße Klaus

Benutzeravatar
TimBosinius
Beiträge: 156
Registriert: 25. Jun 2012, 22:08
Fahrzeug(e): MGB GT - Bj 1967 & 1973
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: LED Scheinwerfer

#54

Beitrag von TimBosinius » 6. Jul 2022, 13:59

Passte beim Mini ohne Probleme. Soweit ich beurteilen kann sind die Töpfe identisch. Insgesamt stehen die Kühlkörper der LED 3,5cm nach hinten vom Scheinwerfereinsatz raus. Das sind knapp 10cm Gesamttiefe von der Vorderkante des Scheinwerfereinsatz.

Vor ein paar Minuten sind die Wipac vom AES aus England mit DPD gekommen (Lieferzeit auf Pre-Brexit Niveau. Hatte erst am Freitag Nachmittag bestellt. Montag versendet.. Super)
Hier ein Bild mit einem zweitem Paar Osram LED.

Bild
Bild

Benutzeravatar
MBGT_ED
Beiträge: 862
Registriert: 29. Sep 2017, 16:26
Fahrzeug(e): MGB GT MK1 1966
Wohnort: Erding

Re: LED Scheinwerfer

#55

Beitrag von MBGT_ED » 6. Jul 2022, 22:48

Hallo Tim,
wieso baust Du Einsätze mit Pilot ein, obwohl der GT doch separate Standlichter hat?
Viele Grüße Klaus

guy konz
Beiträge: 697
Registriert: 5. Sep 2001, 01:01
Fahrzeug(e): MGB GT V8
Wohnort: 8220 mamer luxemburg

Re: LED Scheinwerfer

#56

Beitrag von guy konz » 7. Jul 2022, 10:04

Hallo Tim,
die Osram baut wesentlicher kürzer als die Philips, passt ohne weiteres in den Lampentopf vom MGB. Zu der Frage zum "pilot", ich gehe davon aus, dass nur dieser Scheinwerfer die entsprechende PrüfNummer hat. Bereits in der Garage ist der Unterschied gewaltig.
Gruss
Guy

Benutzeravatar
TimBosinius
Beiträge: 156
Registriert: 25. Jun 2012, 22:08
Fahrzeug(e): MGB GT - Bj 1967 & 1973
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: LED Scheinwerfer

#57

Beitrag von TimBosinius » 7. Jul 2022, 10:17

Der Lampentopf auf dem Bild ist der für meinen Mini. Wie ich schon geschrieben habe muss der nun zum TÜV. Daher hatte mich mit den Thema beschäftigt.
AES hat den gleichen auch ohne Pilot. Hat die gleiche E-Nummer E11-0035 und den gleichen Preis.

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 2130
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: LED Scheinwerfer

#58

Beitrag von Noddy » 7. Jul 2022, 20:29

Hallo :)

Klingt wirklich interessant, ich bin aber in den technischen Daten

https://www.osram.de/ecat/NIGHT%20BREAK ... P_4063288/

über den Punkt Prüfspannung gestolpert. :( 13,2V überschreitet das Bordnetz regelmäßig und ich habe mir schon einige Nightbreaker H4 Lampen durch defekte Lichtmaschinenregler kaputt geschossen.

Oder ist das nur die Spannung unter der Leistungswerte und Leuchtwerte gelten?

Haben die LEDs dann ne ABE oder muss man die eintragen lassen?

Grüße
Micha
#2303

Benutzeravatar
TimBosinius
Beiträge: 156
Registriert: 25. Jun 2012, 22:08
Fahrzeug(e): MGB GT - Bj 1967 & 1973
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: LED Scheinwerfer

#59

Beitrag von TimBosinius » 7. Jul 2022, 21:59

Hallo Micha,

Bei der Terminabsprache für meinen Mini hat man mir gesagt, dass es eingetragen wird (werden muss) weil keine ABE sondern eine ABG vorliegt. Der Unterschied ist wohl, dass eine ABE für alle Fahrzeuge gilt, eine ABG nur bei bestimmten Typen. Es gibt bestimmt Leute vom Fach hier im Forum die das korrigieren oder bestätigen können.

Das notwendige ABG Dokument ist hier zu finden.

Wie ich schon geschrieben habe, ist ein bestimmter Scheinwerfer dafür notwendig, denn die ABG gilt für E11-0035. Auf meinen Hinweis/Frage ob ich das mit diesem Scheinwerfer auch im MGB machen kann (auch wenn dieser nicht explizit aufgeführt ist), sagte man mir das man das machen würde (in meiner MGB Zulassung steht British Leyland - MGB)
Wie gesagt: zur Zeit geht es bei mir um den Mini Cooper Bj 1991/1992.



Zum Thema Spannung habe ich mal nachgeschaut was eigentlich mit Prüfspannung gemeint ist. https://blog.igus.de/knowledge-base/was ... nung%20ist.

Ich glaube was Du als problematisch beschreibst ist die Betriebsspannung. Die ist gelistet - es würde mich aber wundern wenn diese nicht um die 12v liegen würde.

Gruß
Tim

Benutzeravatar
thomas_1802
Beiträge: 631
Registriert: 6. Apr 2015, 19:30
Fahrzeug(e): Midget MKIII, B GT V8
Wohnort: Leinfelden-Echterdingen

Re: LED Scheinwerfer

#60

Beitrag von thomas_1802 » 7. Jul 2022, 22:15

Hallo Leute,
MG steht nicht in der Kompatibilitätsliste, und ganz unten auf der Osram Seite steht, dass man sich bitte melden soll, wenn der Fahrzeugtyp nicht genannt ist. Bei meinen beiden MG steht nichts von Leyland - und das ist auch gut so :-)
Frage: Hat das schon jemand gemacht?
Ich vermute man hat es einfacher für die Eintragung, wenn MG und alle Fahrzeugtypen aufgelistet sind.
Viele Grüße

Thomas #2450

Antworten