Mga Ruckeln

Der Name sagt eigentlich fast schon alles - der lockere Plausch rund um das Thema MG und andere britische Fahrzeuge ist hier die Hauptsache.

Moderatoren: JuanLopez, Gagamohn

GeMTF
Beiträge: 85
Registriert: 28. Okt 2010, 12:56
Fahrzeug(e): MG TF 1500
Wohnort: 30900 Wedemark

Re: Mga Ruckeln

Beitrag von GeMTF » 3. Aug 2020, 17:39

Hallo,

ein 20w50 Motoröl ist für SU-Vergaser viel zu dünn. Der Motor reagiert da sofort auf jede
kleinste Bewegung des Gaspedals. Erst recht, wenn das Öl warm und noch dünnflüssiger
ist. Nimm ein 30er Rasenmäher-Öl oder noch besser, das originale Vergaser-Öl von Lucas
in der idealen kleinen Plastikflasche.

Gruß, Gerd

GeMTF
Beiträge: 85
Registriert: 28. Okt 2010, 12:56
Fahrzeug(e): MG TF 1500
Wohnort: 30900 Wedemark

Re: Mga Ruckeln

Beitrag von GeMTF » 3. Aug 2020, 17:49

Hallo, ein Fehler:

Es muß natürlich ein meinem letzten Bericht SU heißen und nicht Lucas.

Gruß, Gerd

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 1036
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 67, MGB Bj 65, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Mga Ruckeln

Beitrag von marc-ks » 3. Aug 2020, 19:36

GeMTF hat geschrieben:
3. Aug 2020, 17:39
Hallo,

ein 20w50 Motoröl ist für SU-Vergaser viel zu dünn. Der Motor reagiert da sofort auf jede
kleinste Bewegung des Gaspedals. Erst recht, wenn das Öl warm und noch dünnflüssiger
ist.
Gruß, Gerd
Das kann man so nicht sagen, mit steigender Temperatur ist das 20w50 sogar dicker. Bei 100° ist der 50er Anteil des MB Öles relevant, so warm wird's natürlich nicht. Während das 30er Einbereichsöl mit zunehmender Temperatur niedrig viskoser wird, bleibt das 20W50 vergleichsweise stabil. Ab ca. 30° ist das 20W50 bis 80° genauso viskos wie das 30er bei 40°. Das 30er Öl ist historisch der günstigen Verfügbarkeit und bestem Kompromiss einer Zeit (vor dem Krieg) geschuldet, in der Mehrbereichsöle mit Gold aufgewogen wurden bzw. noch nicht verfügbar waren. Die SU Vergaser sind Konstruktionen der 20er Jahre. Ich habe die besten Ergebnisse mit 20W50 erzielt. Mit dem 30er wird das Gemisch im Sommer tendenziell zu fett. Heute genau umgekehrt, das Vergaseröl ist Geldmacherei...
VG Marc
MGDC #2315

Josef Eckert
Beiträge: 3327
Registriert: 7. Jun 2000, 01:01
Fahrzeug(e): verschiedene

Re: Mga Ruckeln

Beitrag von Josef Eckert » 3. Aug 2020, 20:15

Wir hatten gerade ziemliche Probleme bei einem Triumph TR250 mit SU HS6 Verggasern, bei dem der Besitzer zu dickes Vergaseröl eingefüllt hatte. Merkbar, dass die Kolben sich nach dem nach oben drücken nur sehr langsam nach unten bewegten.
Der TR250 hatte ein merkwürdiges Ruckeln wie Zündungsaussetzer bei Drehzahlen zwischen 2000 und 2500 U/min und wir dachten auch zuerst es ist die Zündung.
Dann das dicke Vergaseröl gegen das "Richtige" SU Vergaseröl ausgetauscht und der Wagen war wie umgewandelt und läuft jetzt super.
Gruß
Josef

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 1036
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 67, MGB Bj 65, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Mga Ruckeln

Beitrag von marc-ks » 3. Aug 2020, 20:55

Hallo Josef,
die Dämpfer wirken nur aufwärts, abwärts muss der Kolben, egal welches Öl, ungedämpft auf die Brücke fallen. Wahrscheinlicher ist, dass falsche Dämpfer montiert sind, z. B. ohne Lüftungsbohrung. Es gibt bestimmt 4 oder 5 verschiedene Varianten, die auf den ersten Blick alle gleich aussehen. Hat der TR 250 nicht Stromberg?
VG Marc
MGDC #2315

Josef Eckert
Beiträge: 3327
Registriert: 7. Jun 2000, 01:01
Fahrzeug(e): verschiedene

Re: Mga Ruckeln

Beitrag von Josef Eckert » 3. Aug 2020, 21:05

marc-ks hat geschrieben:
3. Aug 2020, 20:55
Hallo Josef,
die Dämpfer wirken nur aufwärts, abwärts muss der Kolben, egal welches Öl, ungedämpft auf die Brücke fallen. Wahrscheinlicher ist, dass falsche Dämpfer montiert sind, z. B. ohne Lüftungsbohrung. Es gibt bestimmt 4 oder 5 verschiedene Varianten, die auf den ersten Blick alle gleich aussehen.
Marc,
Die Kolben wirken in beide Richtungen!
Sonst würden die Kolben jetzt mit dünnerem Öl nicht schneller absinken. Mit SU Vergasern kenne ich mich aus.
Gruß
Josef

Miata
Beiträge: 27
Registriert: 11. Jul 2020, 23:01
Fahrzeug(e): Mga 1500 bj 1959

Re: Mga Ruckeln

Beitrag von Miata » 3. Aug 2020, 22:26

Hallöchen, Ich wiedermal😁,
Heute in den Frühstunden war es angenehm kühl für ne kleine Probefahrt.
Egal welchen Berg und wie lange, Ich hab nichts gemerkt vom Ruckeln.
Ich werde jetzt erstmal die Benzinleitung wieder so anbauen wie auf dem Bild.
Von dem Öl im vergaser hab ich nur etwas nachgefüllt, was vorher eingefüllt wurde weiss ich nicht.
Einen Unterschied hab ich nicht gemerkt, allerdings ist er heute früh schön spritzig gelaufen,
Gruß Andre

Josef Eckert
Beiträge: 3327
Registriert: 7. Jun 2000, 01:01
Fahrzeug(e): verschiedene

Re: Mga Ruckeln

Beitrag von Josef Eckert » 4. Aug 2020, 07:54

Hallo Andre,
Gratulation, achte auch unter dem Wagen, dass die Leitung und Benzinpumpe unter dem Wagen richtig verlegt ist und nicht diekt über dem Auspufff läuft.
Gruß
Josef

Benutzeravatar
MBGT_ED
Beiträge: 503
Registriert: 29. Sep 2017, 16:26
Fahrzeug(e): MGB GT MK1 1966
Wohnort: Erding

Re: Mga Ruckeln

Beitrag von MBGT_ED » 4. Aug 2020, 09:45

Hallo Andre,
zur Eingrenzung der Ursache würde ich in die Benzinleitung einfach mit einem T-Stück ein Manometer vorne einbauen. Dann ist zumindest Klar das von hinten genug Druck/Benzin kommt.
Viele Grüße Klaus

Benutzeravatar
MBGT_ED
Beiträge: 503
Registriert: 29. Sep 2017, 16:26
Fahrzeug(e): MGB GT MK1 1966
Wohnort: Erding

Re: Mga Ruckeln

Beitrag von MBGT_ED » 4. Aug 2020, 10:02

Hallo, das ist der falsche Text von mir, ich meinte das Problem mit dem bergabfahren. Aber vielleicht passt es ja trotzdem?
Viele Grüße Klaus

Miata
Beiträge: 27
Registriert: 11. Jul 2020, 23:01
Fahrzeug(e): Mga 1500 bj 1959

Re: Mga Ruckeln

Beitrag von Miata » 4. Aug 2020, 16:38

So,
Leitungen sind neu verlegt, sind jetzt schön kühl,
aber,
das Teil hat immer noch das gleiche, so langsam bin ich etwas ratlos,
kann ein klein wenig 20w50 so viel bewirken, ist 30er öl wirklich so viel besser?
Und wie bekomm ich das öl wieder raus, ohne alles zu zerlegen?
Oder etwa die haben die Kerzen nen Schuss?
Bei ebener Strecke oder "leichter" Steigung ist nix, selbst wenn mann richtig Gas gibt,
erst bei einem Anstieg über 2-3Min lang bei 2500-3500RPM gehts los,
dann stottert er, und erst unter 2-2500RPM gehts dann wieder.
Fragen über Fragen,
Gruss Andre

Benutzeravatar
andreas.clausbruch
Beiträge: 1348
Registriert: 6. Sep 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG B GT '74
Wohnort: 80469 München

Re: Mga Ruckeln

Beitrag von andreas.clausbruch » 4. Aug 2020, 17:00

Hallo Andre,
ich neige immer noch dazu, dass er zu wenig Sprit bekommt. Die von Dir beschriebenen Symptome weisen recht eindeutig darauf hin. Das kann am Benzinfilter liegen oder an einem verstopften Zulauf aus dem Tank. Auch ist es möglich, dass Gummischläuche (nach innen) aufgequollen sind. Wie schon geraten, der beste Weg wäre den Benzindruck zu überprüfen.
Am Vergaseröl kann es nach meiner Erfahrung nicht liegen. Ebenso wenig an den Zündkerzen.
Octagonale Grüsse Andreas

Miata
Beiträge: 27
Registriert: 11. Jul 2020, 23:01
Fahrzeug(e): Mga 1500 bj 1959

Re: Mga Ruckeln

Beitrag von Miata » 4. Aug 2020, 17:40

hi Andreas,
Filter habe ich gerade noch getauscht,
Probefahrt steht noch aus, ich denke auch das es ne Benzinsache ist, daher meine Vermutung der Dampfblasenbildung.
Ich arbeite mich Stück für Stück voran,
sonst find ich den Fehler ja nie ,
Gruss Andre

Benutzeravatar
andreas.clausbruch
Beiträge: 1348
Registriert: 6. Sep 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG B GT '74
Wohnort: 80469 München

Re: Mga Ruckeln

Beitrag von andreas.clausbruch » 4. Aug 2020, 17:50

Hallo Andre,
ich fahre seit Jahren einen B ohne Hitzeschild - aber mit umwickelten Auspuffkrümmer. Selbst bei sehr hohen Temperaturen und Belastungen habe ich keine Dampfblasenbildung beobachten können.
Daher neige ich weiterhin dazu, dass der Grund für 'Dein' Ruckeln in der Benzinzufuhr zu finden sein dürfte. Angefangen übrigens beim Tank, wo das sich der Zulauf zur Pumpe schon mal zusetzen kann. Durchblasen mit Pressluft könnte evtl. helfen.
Gutes Gelingen und octagonale Grüsse Andreas

Benutzeravatar
MBGT_ED
Beiträge: 503
Registriert: 29. Sep 2017, 16:26
Fahrzeug(e): MGB GT MK1 1966
Wohnort: Erding

Re: Mga Ruckeln

Beitrag von MBGT_ED » 4. Aug 2020, 18:01

Nur mal so ins blaue gesprochen. Meiner hat im Frühjahr auch mal beim Beschleunigung geruckelt. Ich habe den Vergaser dann das richtige Vergaseröl gegeben, hat aber nichts geändert. Schuld war das der Unterdruckschlauch am Verteiler runter gerutscht ist.
Viele Grüße Klaus

Antworten