Overdrive-Schalter am Schaltknauf

Der Name sagt eigentlich fast schon alles - der lockere Plausch rund um das Thema MG und andere britische Fahrzeuge ist hier die Hauptsache.

Moderatoren: JuanLopez, Gagamohn

ulli123
Beiträge: 57
Registriert: 12. Mai 2013, 12:56
Fahrzeug(e): MGC

Overdrive-Schalter am Schaltknauf

#1

Beitrag von ulli123 » 9. Nov 2019, 17:47

Hallo in die Runde.

Habe mal einen Schalthebel in Aluminium gesehen der der einen Schalter für den overdrive hat;
ich weiß brauchen tut das keiner aber das unterscheidet uns wahrscheinlich von vielen anderen.

Ich habe den bisher nur bei Denis Welch in UK gesehen. Da erscheinen mir aber die Versandkosten recht hoch und Bezahlung mit Kreditkarte finde ich auch nicht so richtig toll.

Kennt ihr vielleicht eine Bezugsquelle in D oder bei den üblichen Verdächtigen !

Danke euch schon mal für eure Hilfe

Josef Eckert
Beiträge: 3693
Registriert: 7. Jun 2000, 01:01
Fahrzeug(e): MG A, und andere Oldtimer
Wohnort: Königswinter

Re: Overdrive-Schalter am Schaltknauf

#2

Beitrag von Josef Eckert » 9. Nov 2019, 23:17

Hallo uli123,
schau mal hier:
https://www.limora.com/de/englische-mar ... 14374.html
Kann sein dass das Gewinde nicht passt und nachgeschnitten werden muss.
Gruß
Josef

Benutzeravatar
MBGT_ED
Beiträge: 673
Registriert: 29. Sep 2017, 16:26
Fahrzeug(e): MGB GT MK1 1966
Wohnort: Erding

Re: Overdrive-Schalter am Schaltknauf

#3

Beitrag von MBGT_ED » 10. Nov 2019, 09:12

Hallo Josef,
wer hat den den konstruiert? Ist sicher sehr handfreundlich beim Schalten. Wenn jemand sich die Arbeit mit dem Drehteil macht, warum setzt er dann oben keine schönen flachen DruckknopfSchalter ein. Das sähe dann sicher auch in einem Oldtimer gut und rennmäßig aus.
Noch einen schönen Sonntag wünscht der Klaus

Josef Eckert
Beiträge: 3693
Registriert: 7. Jun 2000, 01:01
Fahrzeug(e): MG A, und andere Oldtimer
Wohnort: Königswinter

Re: Overdrive-Schalter am Schaltknauf

#4

Beitrag von Josef Eckert » 10. Nov 2019, 09:19

Hallo Klaus,
solche Knaufschalter, genau wie abgebildet, waren in den Works Rally Austin-Healeys ab 1961 eingebaut.
Damals wurden die Teile handgefertigt nach den Wünschen der Fahrer wie vieles in der BMC Renn-/ und Rally Abteilung. Man hat der serienmäßige Schalter verwendet wie sie in den Serienwagen am Armaturenbrett eingesetzt waren. Druckknopfschalter waren wohl ungeeignet da man schnell aus- bzw. einschalten musste, unten - aus, oben -ein.
Gruß
Josef

Benutzeravatar
andreas.clausbruch
Beiträge: 1894
Registriert: 6. Sep 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG B GT '74
Wohnort: München

Re: Overdrive-Schalter am Schaltknauf

#5

Beitrag von andreas.clausbruch » 10. Nov 2019, 09:25

Hallo Josef,
laufen bei dieser Variante die beiden Kabel frei entlang des Schalthebels?
Octagonale Grüsse Andreas

Josef Eckert
Beiträge: 3693
Registriert: 7. Jun 2000, 01:01
Fahrzeug(e): MG A, und andere Oldtimer
Wohnort: Königswinter

Re: Overdrive-Schalter am Schaltknauf

#6

Beitrag von Josef Eckert » 10. Nov 2019, 09:43

Hallo Andreas,
"Ja", diese Konstruktion sollte zweckmäßig sein, keinen Schönheitspreis gewinnen.
Ist auch nur für Rallyzwecke erdacht worden und nicht für die Serie.
Später wurde die Lösung dann beim MG B in verfeinerter Form übernommen.
Gruß
Josef

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 1731
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: Overdrive-Schalter am Schaltknauf

#7

Beitrag von Noddy » 10. Nov 2019, 10:01

Hallo :)

Ich habe die "verfeinerte Form durch den hohlen Schalthebel im späten B. Die Drähte sind immer in Bewegung und ich habe schon mehrfach Unterbrechungen beseitigt. Oben auf dem Knauf sind die Finger nie, also muss man eh umfassen und wenn ich im dritten Gang aus dem OD raus will greife ich meist ins Leere, da ich üblicherweise im vierten Gang bin, wenn ich den Schalter betätigen will.

Grüße

Micha
#2303

Benutzeravatar
andreas.clausbruch
Beiträge: 1894
Registriert: 6. Sep 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG B GT '74
Wohnort: München

Re: Overdrive-Schalter am Schaltknauf

#8

Beitrag von andreas.clausbruch » 10. Nov 2019, 10:07

Hallo Ihr beiden,
Danke, alles klar und wieder etwas gelernt.
Octagonale Grüsse Andreas

ulli123
Beiträge: 57
Registriert: 12. Mai 2013, 12:56
Fahrzeug(e): MGC

Re: Overdrive-Schalter am Schaltknauf

#9

Beitrag von ulli123 » 11. Nov 2019, 07:40

Hallo Josef,

genau das habe ich gesucht.

DANKE !

Ich weiß auch noch nicht ob ich das umsetze, da ich mir auch nicht sicher bin ob man da auch beim Schalten "aus Versehen" dran kommt.
Das mit dem Umgreifen: Schalten mit rechts, Overdrive mit links betätigen, ist aber auch nicht der Weißheit letzter Schluß.
Was mir noch vorschwebt ist entweder ein Schalter unterhalb des Schaltknaufs oder aber ich versetze den Overdrive-Schalter in die Mittelkonsole;
der Winter ist aber ja noch lang !

Allen ein DANKE SCHÖN !

Gruss Uli

Josef Eckert
Beiträge: 3693
Registriert: 7. Jun 2000, 01:01
Fahrzeug(e): MG A, und andere Oldtimer
Wohnort: Königswinter

Re: Overdrive-Schalter am Schaltknauf

#10

Beitrag von Josef Eckert » 11. Nov 2019, 07:59

Hallo Uli,
Ich bin der Meinung, der Fahrer sollte sich einem alten Wagen anpassen und etwas in sich investieren, an sich arbeiten, sich konzentrieren, dass es das alte Fahrzeug auch beherrschen kann und nicht umgekehrt.
Aber nur meine Meinung.
Gruß
Josef

Benutzeravatar
MBGT_ED
Beiträge: 673
Registriert: 29. Sep 2017, 16:26
Fahrzeug(e): MGB GT MK1 1966
Wohnort: Erding

Re: Overdrive-Schalter am Schaltknauf

#11

Beitrag von MBGT_ED » 11. Nov 2019, 09:49

Hallo, bei meinem GT MK1 hat ein Vorbesitzer einen Schaltknauf mit dem Schiebeschalter eingebaut. Die Benutzbarkeit ist gut, da man immer mit er selben Hand an der selben Stelle den Gang wechselt. Für mich als Overdriveneuling ist das besser, als z.B. mit der linken Hand am Armaturenbrett einen Schalter zu bewegen. Die Kabel sind vorne außen angebracht, aber unsichtbar da der Ledersack bis zu Knauf reicht. Dieser Knauf wird für verschiedene Autos angeboten.
Viele Grüße Klaus

https://www.sportsandclassics.com/parts ... os-155030/

https://www.google.com/search?q=mgb+sch ... 6Rx1L7M%3A
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

ulli123
Beiträge: 57
Registriert: 12. Mai 2013, 12:56
Fahrzeug(e): MGC

Re: Overdrive-Schalter am Schaltknauf

#12

Beitrag von ulli123 » 11. Nov 2019, 10:46

Hallo Klaus:
Genau das ist auch mein Beweggrund. Der Schalter ist glaube ich von einem 76er+ habe ich aber noch nicht so oft gesehen.
Das wäre in jedem Fall auch eine Option.

Hallo Josef:
Da bin ich grundsätzlich bei dir deshalb käme für mich auch ein 5-Gang Umbau nicht in Frage (aber jeder wie erwill !).
Ich finde den Eingriff jetzt aber auch nicht so massiv das ich daran das Fahrgefühl abhängig machen würde.

Trotzdem Danke für eure Meinungen

GRUSS !

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 1731
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: Overdrive-Schalter am Schaltknauf

#13

Beitrag von Noddy » 11. Nov 2019, 18:20

Noddy hat geschrieben: 10. Nov 2019, 10:01 Die Drähte sind immer in Bewegung und ich habe schon mehrfach Unterbrechungen beseitigt.
Gerade habe ich wieder den Faltenbalg gelöst und ne Quetschverbindung ersetzt. Bisher sind immer die Verbindungen betroffen an denen der jeweilige Draht wegen Ermüdung bricht. Selbst wenn ich diese Verbindungen stabil hinbekomme werden die Brüche innerhalb der sich bewegenden Kabel passieren, nur is das schwerer zu lokalisieren. Bisher hatte ich die Ablage/ Mittellehne komplett abgenommen aber dabei schon bemerkt, daß es ausreicht den Faltenbalg hochzuziehen. Mit ausrichten nach dem zurückstopfen is der Aufwand vergleichbar.

Mir gefällt ja die Lösung am Wischerhebel am besten aber ich habe keine Idee wie ich den am späten Baujahr anbringen kann. Der späte Wischerschalter hat ja durchaus die Möglichkeit nach vorn gedrückt zu werden (wie beim Fernlicht auf der anderen Seite) aber nen Schalter finde ich dazu nicht.

Meine neueste Idee wäre der Fernlichtschalter der frühen Baujahre, der mit dem Kupplungsfuß bedient wird und kann mich nicht erinnern wo der bei meinem fröheren 65er Linkslenker montiert war. Saß der ganz hinten an der Spritzwand zum Vorderrad? Dann steht er wohl beim RHD zu weit abstehen, da käme die Kupplungsaussparung in Frage, auf der ruht aber auch mein Fuß wenn ich nicht schalten muss.

Grüße
Micha
#2303

Benutzeravatar
andreas.clausbruch
Beiträge: 1894
Registriert: 6. Sep 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG B GT '74
Wohnort: München

Re: Overdrive-Schalter am Schaltknauf

#14

Beitrag von andreas.clausbruch » 11. Nov 2019, 18:49

Hallo Micha,
in einem Fall, wie von Dir beschrieben, habe ich die Kabel in einer langen, dünnen Spiralfeder geführt. Damit waren sie keiner mechanischen Belastung mehr ausgesetzt und haben gehalten...
Octagonale Grüsse Andreas

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 1731
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: Overdrive-Schalter am Schaltknauf

#15

Beitrag von Noddy » 11. Nov 2019, 19:04

Hallo Andreas :)

Mir würde sicher auch ne dauerhafte Lösung einfallen aber ich möchte von diesem Schalter obendrauf weg. Ich schalte mit Hand auflegen, Handballen schiebt, Finger ziehen. Da muss ich eh umfassen um den Schalter zu bedienen. Wer Knauf umfasst und den Daumen oben drauf legt ist vielleicht besser dran. Außerdem habe ich schon nen alten massiven Hebel liegen, den will ich kürzen und mit nem schönen warmen Holzknopf versehen.

Grüße
Micha
#2303

Antworten