Bremsen entlüften Anfängerfragen

Passt mal wieder nichts zusammen? Ein Ersatzteil ist nicht mehr lieferbar? MG Drivers sind hilfsbereit - und helfen sich in diesem Forum gegenseitig.

Moderatoren: JuanLopez, Gagamohn

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 870
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 67, MGB Bj 65, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von marc-ks » 21. Mär 2020, 19:17

Ich würde den hinteren Kreis entkoppeln, der Verbinder kostet vielleicht 10€. Ich habe es so. TÜV sagt nix. Und für vorn einen Dreifachverteiler mit dem hydraulischen Bremslichtschalter.
VG Marc
MGDC #2315

wuudu
Beiträge: 55
Registriert: 24. Jul 2017, 20:12
Fahrzeug(e): MGB 1972 US Modell

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von wuudu » 21. Mär 2020, 20:12

Hi Willi!

Das wäre mega. Würde ich gerne kaufen und ein Foto wäre auch super. Ist die Reparatur sehr aufwändig?

Simon
Liebe Grüße
Simon

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 870
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 67, MGB Bj 65, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von marc-ks » 21. Mär 2020, 21:54

Hallo Simon,
die Reparatur des PDWA ist sehr einfach, aber: Der Kolben ist aus Stahl, das Gehäuse ist Messing. Meist sind die Verteiler hoffnungslos eingelaufen und haben einen Absatz hinter den O-Ringen. Sprich die Reparatur hält bestenfalls eine Saison. Deswegen gibt's auch selten Reparatursätze.
4588DD7C-FB43-428D-BA69-6D8EF4A9627E.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
VG Marc
MGDC #2315

wuudu
Beiträge: 55
Registriert: 24. Jul 2017, 20:12
Fahrzeug(e): MGB 1972 US Modell

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von wuudu » 21. Mär 2020, 22:05

Ok. Dann gehe ich vermutlich doch besser auf die Entkopplungslösung. Ist dann ein bisschen langfristiger.

Kann mir da jemand einen Tipp für den Dreifachverteiler und den Verbinder geben. Würde das dann aber mit Ersatzteilen zum Schrauber bringen.
Liebe Grüße
Simon

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 1167
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von Noddy » 21. Mär 2020, 22:08

marc-ks hat geschrieben:
21. Mär 2020, 21:54
. Meist sind die Verteiler hoffnungslos eingelaufen und haben einen Absatz hinter den O-Ringen. Sprich die Reparatur hält bestenfalls eine Saison.
Hallo :)

Den Verschleiß an den Anlaufkanten kann man sicher vermeiden indem man den Schieber mit einer Schraube statt dem Schalter in der Mittelstellung fixiert.

Grüße
Micha
#2303

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 1167
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von Noddy » 21. Mär 2020, 22:18

wuudu hat geschrieben:
21. Mär 2020, 22:05
Ok. Dann gehe ich vermutlich doch besser auf die Entkopplungslösung. Ist dann ein bisschen langfristiger.

Kann mir da jemand einen Tipp für den Dreifachverteiler und den Verbinder geben. Würde das dann aber mit Ersatzteilen zum Schrauber bringen.
Hallo Simon :)

Wenn der Verteiler so platziert is wie in Dirks Bild brauchst Du kein Verbindungsstück für die Leitung nach hinten, die Leitung sollte lang genug sein um sie direkt am HBZ anzuschließen. Für vorn brauchst Du keinen 3fach- sondern nur einen einfachen Verteiler, den Bremslichtschalter hast Du sicher mechanisch am Pedal realisiert. Verwenden kann man vermutlich den Verteiler für die Hinterachse.

Grüße
Micha
#2303

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 870
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 67, MGB Bj 65, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von marc-ks » 21. Mär 2020, 23:10

Viele PDWA, zumindest beim Spitfire, hatten metrische Anschlüsse. Das müsstest Du mal prüfen, ansonsten einfach googeln. Hier mal schnell ein Foto eines Verbinders für den hinteren Kreis.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
VG Marc
MGDC #2315

Benutzeravatar
DirkH
Beiträge: 692
Registriert: 5. Apr 2004, 01:01
Fahrzeug(e): MGB Bj.71 open tourer
Wohnort: D, 54290 Trier

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von DirkH » 22. Mär 2020, 09:16

marc-ks hat geschrieben:
21. Mär 2020, 19:17
Ich würde den hinteren Kreis entkoppeln, der Verbinder kostet vielleicht 10€. Ich habe es so. TÜV sagt nix. Und für vorn einen Dreifachverteiler mit dem hydraulischen Bremslichtschalter.
Guten Morgen Marc,

machst Du uns bitte mal ein Foto Deiner Verbinder Lösung.

Danke Dirk und bleibt mir gesund
Grüße von den Barbarathermen Dirk

Benutzeravatar
Norbert Sch
Beiträge: 289
Registriert: 7. Jan 2005, 01:01
Fahrzeug(e): MG-B´71 US Roadster; MG-GT´75
Wohnort: D82057 Icking

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von Norbert Sch » 22. Mär 2020, 10:57

Guten Morgen Simon,

Reparatursatz gibt es. Gib bei Limora als Artikel-Nr. 202918 ein und du wirst fündig.
Die Überholung ist schnell erledigt, auch für ungeübte Schrauber zu machen, alles bleibt original und ob das Plastikteil dabei einer Schraube weichen soll, kannst du mit dem jetzigen Wissen aus den vielen Antworten selbst entscheiden. Der größte Aufwand dabei ist das anschließende Entlüften des Bremssystems.

Ich habe es vor Jahren so gemacht - ohne Plastikschalter, mit Schraube - bisher alles dicht.

Beste Grüße
Norbert

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 870
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 67, MGB Bj 65, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von marc-ks » 22. Mär 2020, 18:34

Hallo Norbert, klar ist das durch die Schraube dicht, aber Du machst im Prinzip aus zwei Kreisen einen Kreis, weil Du ohne den Plastikschalter nicht mehr weißt ob die Kreuse noch getrennt sind, abgesehen davon, dass dadurch das Entlüften schwieriger sein kann. Dann kannst Du Dir das Überholen auch sparen.

@ Dirk,
ich muss dazu sagen, dass ich die Leitungen selbst bördel, ich brauche keinen Verbinder, sondern habe eine Überwurfmutter (wie am Bremssattel) mit einem Einschraubverbinder (wie am HBZ) kombiniert. Quick and dirty ist ein Verbinder aus dem Post davor. Anbei Fotos meines Settings. Das dritte Bild zeigt den Einkreisverteiler mit geschlossenem Abgang für den hinteren Kreis, das vierte Bild die Verbindung HBZ zu hinterem Bremskreis.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
VG Marc
MGDC #2315

Benutzeravatar
Norbert Sch
Beiträge: 289
Registriert: 7. Jan 2005, 01:01
Fahrzeug(e): MG-B´71 US Roadster; MG-GT´75
Wohnort: D82057 Icking

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von Norbert Sch » 22. Mär 2020, 19:12

K640_P1100735.JPG
Hallo Marc,
warum durch das fehlende Plastikteil aus einem Zweikreis- ein Einkreisbremssystem werden soll, entschließt sich mir nicht.
Der Schieberkolben kommt wieder in das Gehäuse - mit neuen O-Ringen.

Bei mir sieht es exakt so aus, wie bei Dirk. Also Dirk, nicht wuschig machen lassen. Ich denke, Dein Volvo-Meister hat alles richtig gemacht

Gruß
Norbert
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 1167
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von Noddy » 22. Mär 2020, 19:23

Norbert Sch hat geschrieben:
22. Mär 2020, 19:12
K640_P1100735.JPGHallo Marc,
warum durch das fehlende Plastikteil aus einem Zweikreis- ein Einkreisbremssystem werden soll, entschließt sich mir nicht.
Der Schieberkolben kommt wieder in das Gehäuse - mit neuen O-Ringen.

Bei mir sieht es exakt so aus, wie bei Dirk. Also Dirk, nicht wuschig machen lassen. Ich denke, Dein Volvo-Meister hat alles richtig gemacht

Gruß
Norbert
Hallo Norbert :)

In Deinem Fall fehlt die Kontrolle ob die Dichtungen halten weil Du den Austritt in den trockenen Bereich nicht bemerkst durch die Abdichtung wo keine hingehört. Nimm die Dichtung unter der Schraube weg und alles is korrekt.

Bei Dirk is lediglich der trockene Bereich vom Schalter abgedichtet. Da verbinden sich die Bremskreise wenn beide Manschetten defekt sind.

Grüße
Micha
#2303

Benutzeravatar
Norbert Sch
Beiträge: 289
Registriert: 7. Jan 2005, 01:01
Fahrzeug(e): MG-B´71 US Roadster; MG-GT´75
Wohnort: D82057 Icking

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von Norbert Sch » 22. Mär 2020, 20:27

Hallo MIcha,

mit den neuen O-Ringen entspricht die Hydraulik dem Zustand von 1971 bei der Auslieferung des Autos.
Richtig ist, dass wenn die Dichtungen nicht halten, es einen Druckausgleich zwischen den beiden Bremssystemen geben kann. Aber warum sollen die die neuen O-Ringe innerhalb kurzer Zeit defekt sein - und wenn, dann passiert eigentlich nichts dramatisches. Es sei denn, man lässt den Dichtring oben weg. Dann tritt dort Bremsflüssigkeit aus.

So wie ich Dirk verstanden habe, ist bei ihm auch der Steuerkolben wieder eingebaut. Damit hat er exakt die gleichen Veränderungen vorgenommen, wie ich es durchgeführt habe, nämlich lediglich den Kontaktschalter im Plastikgehäuse gegen eine Schraube getauscht.

Beste Grüße
Norbert

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 1167
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von Noddy » 22. Mär 2020, 20:45

Dirk hatte den Schieber nicht raus, das erkennst Du auf seinem Foto an der roten Farbe in dem Bereich.

Grüße
Micha
#2303

Benutzeravatar
Meenzerbub
Beiträge: 1352
Registriert: 13. Jun 2009, 08:23
Fahrzeug(e): MGB '66er - LHD -
Wohnort: 55124
Kontaktdaten:

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von Meenzerbub » 22. Mär 2020, 23:41

Hallo,
hier nochmal zur Erinnerung das Bild von Dirk (v. Seite 1)
Schieber-rote Farbe.JPG
Grüße vom alde Mann, Michel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße vom Michel, Meenzer und RENTNER ;-)
MGB-Roadster; Bj.66; Fabr.Nr.:GHN3L-89xxx; Motor:18GB-U-H-42xxx;
# 2039

Antworten