Bremsen entlüften Anfängerfragen

Passt mal wieder nichts zusammen? Ein Ersatzteil ist nicht mehr lieferbar? MG Drivers sind hilfsbereit - und helfen sich in diesem Forum gegenseitig.

Moderatoren: JuanLopez, Gagamohn

wuudu
Beiträge: 55
Registriert: 24. Jul 2017, 20:12
Fahrzeug(e): MGB 1972 US Modell

Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von wuudu » 9. Mär 2020, 09:41

Hallo liebes Forum!

An meinem Bremsdruckkontrollschalter tritt Bremsflüssigkeit aus. Scheint ja ein bekanntes Problem zu sein. Ich habe mir ein völlig überteuertes Ersatzteil bestellt und muss natürlich jetzt meine Bremsen entlüften. Dazu habe ich so ein "hochwertiges" Unterdruckgerät.

Nun zu meinen Anfängerfragen:

1. Komme ich sinnvoll an die Entlüftungsventile ohne die Räder abzunehmen. Das sieht hinten ganz gut aus. Vorne bin ich mir nicht sicher.
2. Wenn ich das Fahrzeug hinten aufbocke, ist der optimale Punkt für die Böcke an der vorderen Befestigung der Blattfedern?
3. Kann ich die Bremsen entlüften, während das Fahrzeug quasi aufgebockt schräg steht? Sollte ja mit dem Unterdruck kein Problem sein?
4. Gibt es eine Alternative zu dem schweineteuren Ersatzteil für den Bremsdruckkontrollschalter? Einfach ne Schraube rein?
5. Kommt unter den Bremsdruckkontrollschalter wirklich kein Dichtring? Müsste ja bei nem Plastikgewinde nicht unbedingt.

Danke für Eure Hilfe.
Liebe Grüße
Simon

Benutzeravatar
Norbert Sch
Beiträge: 289
Registriert: 7. Jan 2005, 01:01
Fahrzeug(e): MG-B´71 US Roadster; MG-GT´75
Wohnort: D82057 Icking

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von Norbert Sch » 9. Mär 2020, 10:38

Hallo Simon,

undichten Bremsdruckkontrollschalter hatte ich auch - MGB US´71

1. es geht vorne und hinten, ohne die Räder abzunehmen. Aber sehr viel einfacher und schneller ist es, das jeweilige Rad abzunehmen.
2. Richtig, vorderer Punkt der Blattfeder geht. Alternativ, je nach verwendetem Wagenheber, hinten unter das Differenzial. Dann musst Du nur einmal anheben - für beide Räder. Gut geht auch seitlich, mittig in der Nähe, oder an den original Wagenheberaufnahmen. Hoch genug gebockt stehen dann beide Räder der jeweiligen Seite frei.
3. Geht - aber mit Unterdruck habe ich immer so meine Probleme, da der Anschluss am Entlüftungsnippel nie wirklich dicht wird und so immer Luftblasen zu sehen sind.
4. Ich hatte vor ca. 8 Jahren einen Reparatursatz benutzt und den Schalter damit für kleines Geld repariert. Bei mir musste ich sowieso alle demontieren, da die Bremsflüssigkeit mächtig Lack zerfressen hatte. Dennoch hatte ich dann das Plastikteil nicht wieder verwendet und eine Schraube mit Kupferdichtung reingedreht.
5. Weiß ich nicht mehr - aber wenn Du eine Schraube verwendest, unbedingt Dichtung verwenden.

… und wenn Du die Bremsleitungen vom Messingteil abschrauben möchtest, nehme gleich von Anfang an einen Bremsleitungsschlüssel. Kostet nicht viel - wenn nicht schon vorhanden - und die Leitungen waren zumindest bei mir richtig fest.
Gruß
Norbert

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 1160
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von Noddy » 9. Mär 2020, 10:53

Hallo Simon :)

Die Räder müssen nicht abgebaut werden wenn man gernvon hinten unter das Auto kriecht. Ansonsten, wenn Du eh hinten aufbockst geht es ohne Räder bequemer. Böcke können vorne unter die Federn, ich hebe hinten unter dem Differential an, da gibt es aber unterschiedliche Auffassungen zu.
Vorne sollte es ohne Aufwand gehen, einfach die Lenkung auf den jeweiligen Maximalausschlag stellen.

Der Bremsdruckdifferenzschalter ist bei Deinem Fahrzeug nicht im HBZ integriert? Dann kannst Du ihn rausschmeißen und die hintere Leitung direkt anschließen oder einen Verbinder einsetzen. Eventuell kannst Du auch das passende Gegenstück an die kurze Leitung bördeln. Für die vorderen Bremsen brauchst Du ein T- Stück, eventuell passt das T- Stück von den hinteren Bremsleitungen.
Ich halte es für sinnvoll den überflüssigen Kram zu ersetzen, wie man sieht taugt er nur als Störquelle.

Wenn Du das ursprüngliche Teil reparieren möchtest gibt es auf einer Seite einen Zugang, durch den kannst Du den Schieber mit seinen O- Ringen entnehmen, der Bereich in den der Schalter ragt muss trocken sein, wenn da die Bremsflüssigkeit rauskommt sind die O- Ringe defekt und das repariert man nicht indem man den Schalter abdichtet.

Grüße
Micha
#2303

Benutzeravatar
MBGT_ED
Beiträge: 357
Registriert: 29. Sep 2017, 16:26
Fahrzeug(e): MGB GT MK1 1966
Wohnort: Erding

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von MBGT_ED » 9. Mär 2020, 11:22

Hallo Simon,

auch hatte es mit Unterdruck versucht. Aber die Nippel zugen seitlich Luft und so wusste ich nicht woher die Blasen kommen. Jetzt habe ich mir so eine Kunststoffflasche gekauft ca. € 18,- , die mit etwas Überdruck arbeitet. Damit habe ich die Kupplung und auch schon die Bremsanlage erfolgreich entlüftet. Mein Unterdruckgerät mit Manometer habe ich schon anddrweitig gebrauchen können. Es wurde die Unterdruckdose am Verteiler damit überprüft.
Viele Grüße Klaus

Fuggerer
Beiträge: 162
Registriert: 9. Jun 2019, 11:55
Fahrzeug(e): BGT
Wohnort: Südlich

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von Fuggerer » 9. Mär 2020, 14:17

Wer sich beim Unterdruckgerät schissert wegen Bläschen durchs Gewinde, der dichtet sich die Nippel mit Teflonband ab.

Im übrigen gilt: Pedaldruck hart und Pedal weg kurz nach dem Entlüften, dann Entlüften erfolgreich. Egal ob Bläschen durch Nippelgewinde da oder nicht. Wo Druck gut, da keine Luft drin.

Ansonsten gilt : Der Selbstschrauber braucht kein Covid-19 zur Hypochondrie, da reicht das Unterdruckgerät schon aus.

Salve,
Christoph

wuudu
Beiträge: 55
Registriert: 24. Jul 2017, 20:12
Fahrzeug(e): MGB 1972 US Modell

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von wuudu » 9. Mär 2020, 14:44

Hallo!

Vielen Dank für die schnellen und hilfreichen Antworten.

Ich werde den Schalter komplett ersetzen. Ich verstehe zwar, das ich den nicht unbedingt brauche, finde es aber einfacher als jetzt Bremsleitungen miteinander zu verbinden. Da zahle ich dann halt die 40 EUR für das Ersatzteil und bin in 5 Minuten fertig. Ist eher so ein Gemütlichkeitsding.

Und klar ist es richtig, das der Schalter nicht am Gewinde, sondern quasi innen undicht ist. Das Ding jetzt auseinanderzunehmen und zu reparieren klingt gegen die 40 EUR auch nicht zwingend als langfristig erfolgreich.

Mit dem Unterdruckgerät versuche ich erst mal klarzukommen und helfe zur Not mit Teflonband nach.

Mit dem aufbocken bin ich aber jetzt ein bisschen verwirrt. Hinten am Differential heben ist klar. Die Böcke dann aber unter die vordere Blattfederaufnahme der Hinterreifen, oder? Und vorne wollte ich die Böcke unter diese beiden nach hinten durchlaufenden Rahmenteile (keine Ahnung wie die heißen) stellen. Oder da auch eher irgendwo in Achsnähe?
Liebe Grüße
Simon

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 1160
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von Noddy » 9. Mär 2020, 16:07

Hallo Simon :)

Solange ich nicht an die Federn muss stelle ich die Böcke direkt unter die Federn kurz nach der vorderen Aufhängung. Da ergibt sich eine Auflagefläche die ziemlich gerade ist wenn das Auto draufliegt. An der Aufnahme selbst fehlt mir die Auflagefläche und dem dreieckigen Blech dahinter vertrau ich nicht. Vorne sind die Träger zur Vorderachse hin geeignet, nur sollte man da gut polstern wenn man Wert auf das aussehen dieser Träger legt, die verbeulen auch wenn die Auflagefläche zu klein ist.

Bei dem Neuteil würde ich die O- Ringe genauso kontrollieren wie bei der Reparatur. Wer weiß wielange die Teile schon gelagert sind.
Beim entlüften musst Du dich nicht bange machen, die falschen Blasen erkennt man irgendwann und kann die dann ignorieren. Probleme hat mir lediglich die lange Leitung vorn gemacht, die verläuft beim späten Modell oberhalb der Heizung an der Kante zur Motorhaube lang. Dadurch ist sie über dem Niveau des Ausgleichbehälters und man kriegt die Luft nur schwer heraus. Dass sollte bei Deinem Auto aber noch anders gelöst sein.

Grüße
Micha
#2303

Benutzeravatar
cw_schreuer
Beiträge: 1640
Registriert: 15. Okt 2007, 21:02
Fahrzeug(e): 73 MGB LHD, IHC 60,
Wohnort: Stolberg (Rhld.)

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von cw_schreuer » 9. Mär 2020, 16:39

Hallo Simon,
wenn du einen Bremsdruckausfallschalter suchst, schau mal bei EBAY Kleinanzeigen: Nr. 1194955758
Grüsse aus Stolberg
Willi

Benutzeravatar
Norbert Sch
Beiträge: 289
Registriert: 7. Jan 2005, 01:01
Fahrzeug(e): MG-B´71 US Roadster; MG-GT´75
Wohnort: D82057 Icking

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von Norbert Sch » 9. Mär 2020, 18:38

hallo Simon,

du musst keine Leitungen verbinden, wenn der Ausfallschalter tot gelegt werden soll.
Messingteil raus, den Kunststoffschalter abschrauben, neue O-Ringe an den Kolben und statt des Kunststoffteils eine Schraube mit Dichtung rein.

Gruß
Norbert

Benutzeravatar
DirkH
Beiträge: 691
Registriert: 5. Apr 2004, 01:01
Fahrzeug(e): MGB Bj.71 open tourer
Wohnort: D, 54290 Trier

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von DirkH » 10. Mär 2020, 07:25

Guten Morgen meine Herren,

yapp so geht das, aber warum das Messingteil raus?
Egal, jedenfalls Schraube und Dichtung rein und gut ist.
Bildschirmfoto 2020-03-10 um 07.23.30.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße von den Barbarathermen Dirk

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 1160
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von Noddy » 10. Mär 2020, 09:43

DirkH hat geschrieben:
10. Mär 2020, 07:25

yapp so geht das, aber warum das Messingteil raus?
Egal, jedenfalls Schraube und Dichtung rein und gut ist.
Nicht wirklich Dirk :)

Norbert baut das ganze Teil aus, wahrscheinlich um den angegriffenen Lack darunter zu bearbeiten und dann die Einheit korrekt instand zu setzen.

Auf Deinem Bild erkennt man, daß Du den Kolben nicht ausgebaut hast um die Dichtungen zu ersetzen. So besteht die Gefahr, daß beide Bremskreise miteinander verbunden sind, Du hast nur einen Bereich abgedichtet der trocken sein muss. Kommt an der Stelle Bremsflüssigkeit ist die Funktion der Bremse nichtmehr gewährleistet.

Nicht benötigt wird die Kontrollfunktion in Form von Schalter und Lampe im Armaturenbrett, die Abdichtung der beiden Bremskreise muss aber intakt sein.

Grüße
Micha
#2303

Benutzeravatar
JuanLopez
Site Admin
Beiträge: 380
Registriert: 12. Mai 2016, 19:36
Fahrzeug(e): MG Midget 1500, Simca Vedette V8
Wohnort: Karlsbad
Kontaktdaten:

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von JuanLopez » 10. Mär 2020, 13:54

Hallo Simon,

Du weißt schon das Bremsen sicherheitsrelevant sind? Und wenn irgendetwas undicht ist, du irgendwann ins Leere tritts und keine Bremswirkung mehr hast?

Als Anfänger würde ich mir Hilfe holen. Und ich kann nur immer wieder die Stahlbus Entlüftungsventile empfehlen.
Gruß aus dem Nordschwarzwald
Juan #2476

Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. - Mark Twain

Benutzeravatar
Günter Paul
Beiträge: 2905
Registriert: 14. Sep 2007, 16:53
Fahrzeug(e): MGB MKII

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von Günter Paul » 10. Mär 2020, 15:36

Yepp, Juan, der Hinweis musste kommen..

Hallo zusammen oder wie unser Salve Chris zu sagen pflegt..in Deutschland kann jeder Depp an seinem Auto schrauben.. :wink:

Sollte man nicht ohne Sachkundigen Teilnehmer, danach gehört es zu den üblichen Arbeiten, ist ja auch kein Hexenwerk.

Nachdem ich nun heute, nach dem gestrigen Crash wieder zu mir gekommen bin, habe ich mit Interesse gesehen, worum es hier geht und neugierig wie ich bin, habe ich mir dieses kleine Teil mal bei Limora angesehen...wow...Bremsdruckausfallschalter für satte 492,90 Euro !

Na gut, kann ja nicht am Material liegen, mein Blättern in meinem Werstatthandbuch hat mich nicht weiter gebracht, eine Explosionszeichnung habe ich auch nicht gesehen, aber hier mal eine Kopie, für den Preis erklärt sogar Limora ausführlich...hat jemand eine Explosionszeichnug dazu ? Aber eigentlich wird es auch so klar.

""

Bremsdruckausfallschalter

Die elektrischen Schalter in den Bremsdruckausfallventilen sind rein mechanisch und haben keinerlei dichtende Funktion!
Wenn also Bremsflüssigkeit aus dem Schalter kommt, dann ist das Ventil bzw. der darin befindliche kleine Kolben undicht!
Technische Erklärung:
Das Bremsdruckausfallwarnventil (PDWA) ist aufgebaut wie ein „H“ jeweils ein Kreis geht auf der einen Seite rein und auf der gegenüberliegenden Seite raus. In der Verbindung zwischen den beiden Kreisen befindet sich ein kleiner Kolben mit einer Kerbe in der Mitte.
Auf diesen Kolben bzw. die Kerbe greift der mechanische Schalter. Solange beide Kreise den gleichen Druck aufbauen bleibt der Kolben bzw. die Kerbe in der Mittelstellung somit der Schalter auf Nullstellung und die Warnlampe ist aus.
Fällt einer der Kreise aus, wird durch den Druck des intakten Kreises der Kolben verschoben, der Schalter betätigt und die Warnlampe geht an.
Wenn die Dichtringe des Kolbens dann irgendwann mal undicht sind tritt eben am Schalter Bremsflüssigkeit aus, da kann der Schalter nix für denn er ist mechanisch und nicht hydraulisch, also hat keine abdichtende Funktion.
Man könnte es eher sogar als zusätzliche Sicherheit sehen, denn man wüsste ohne diese Undichtigkeit gar nicht, dass das Ventil bzw. der Kolben undicht ist und u. U. nicht mehr korrekt arbeiten kann. ""


Gruß
Günter
MGB MK II
Erstzulassung : Bonn 15.07.1971
Botschaftssekretär(Brit.Botschaft)Mr.T.T.MACAN
Kennz. 0-545

Benutzeravatar
MBGT_ED
Beiträge: 357
Registriert: 29. Sep 2017, 16:26
Fahrzeug(e): MGB GT MK1 1966
Wohnort: Erding

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von MBGT_ED » 10. Mär 2020, 16:14

Hallo Dirk,
bei Deinem Schalter irretiert mich der seitliche fünte Leitungsanschluss. Bei meinen Lotus habe ich auch so einen Schalter eingebaut, aber nur mit vier Leitungen. Was ist an der fünften Leitung angeschlossen? Mein B hat nur einen Einkreisanlage daher kannmich da nicht nachsehen.
Im Werkstattbuch ist eine Anleitung zur Überholung von diesem Schalter. Hier ist mal eine Zeichnung von dem Innenleben, damit man die Funktion leichter versteht.
VG Klaus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 1160
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: Bremsen entlüften Anfängerfragen

Beitrag von Noddy » 10. Mär 2020, 16:40

Hallo Klaus :)

Beim MGB ist in der Einheit zusätzlich die Verteilung auf beide Vorderräder untergebracht, is also ein integriertes T- Stück für den vorderen Kreis und nur durchverbunden nach hinten, denn da findet die Verteilung ja nach dem Schlauch zur Hinterachse statt.

Grüße

Micha
#2303

Antworten