Vergaser HIF4

Passt mal wieder nichts zusammen? Ein Ersatzteil ist nicht mehr lieferbar? MG Drivers sind hilfsbereit - und helfen sich in diesem Forum gegenseitig.

Moderatoren: JuanLopez, Gagamohn

Thorsten123
Beiträge: 9
Registriert: 26. Jul 2009, 18:05
Fahrzeug(e): MGB

Vergaser HIF4

Beitrag von Thorsten123 » 4. Mär 2020, 16:10

Hallo liebe Mitfahrer,
baue seit langem einen MGB auf und bin nun dabei den Motor bzw. den Vergaser zum laufen zu bringen. Der Motor wurde komplett überholt und läuft einwandfrei. Der Vergaser (HIF4) wurde von meinem Vater überholt und läuft nicht mehr :D.
Der Vergaser wurde eingebaut und nach einer ganzen Weile der Motor zum ersten mal gestartet. Zwischen Überholung und erstem Start lag vermutlich ein halbes bis dreiviertel Jahr. Der Motor ist sofort angesprungen, allerdings ist die Drehzahl nach kurzer Zeit hoch gegangen, sodass ich den Motor schnell wieder ausgemacht habe und wir an den Gemisch-Schrauben gedreht haben, seitdem läuft der Motor nicht mehr. Auch mit der Einstellung; Düse plahn mit Brücke und dann 1,5 - 2 Umdrehungen zurück (im Uhrzeigersinn drehen) springt der Motor nicht mehr an, obwohl überall zu lesen ist, dass der Motor damit auf jeden Fall läuft. Wir haben den Motor noch einmal anbekommen, nachdem wir mit einem Hammer leicht gegen die Schwimmerkammer geklopft haben, danach war aber wieder gleiches Spiel mit der Drehzahl, dem Verstellen der Schrauben und dem nicht mehr starten wollen.
Habe vorhin kurz gelesen, dass die Erhöhung der Drehzahl mit den Bimetalldüsen zusammenhängt, kann mir aber keinen Reim darauf machen was der Sinn dahinter ist, bzw. ob das wirklich so ist.

Könnte sein das ein, oder beide Schwimmernadelventile hängen, wenn man direkt Sprit in die Vergaser gibt läuft der Motor kurz an, ansonsten bleibt er trocken. Was allerdings gegen eine Klemmen der Ventile spricht, ist die Tatsache das der Vergaser beim ersten Start nach der Überholung direkt funktioniert hat und erst nach verstellen des Gemisches den Dienst versagt hat.

Bin auf eure Ideen gespannt.

Gruß
Thorsten

Benutzeravatar
cw_schreuer
Beiträge: 1640
Registriert: 15. Okt 2007, 21:02
Fahrzeug(e): 73 MGB LHD, IHC 60,
Wohnort: Stolberg (Rhld.)

Re: Vergaser HIF4

Beitrag von cw_schreuer » 4. Mär 2020, 17:28

Hallo Thorsten,
da habt ihr Irgend etas falsch zusammen gebaut.
Ev. die Mitnehmer auf den Verbindungswellen falsch befestigt oder
das Bimetallteil falsch in die Einstellschraube eingehängt .
Allerdings da ein Ferngiagnose zu stellen ist schwierig.
Gehe mal auf die Seite von Jens Peter Adam, SU Vergaserdienst,
da findest du auch eine Einstellanleitung.
Grüsse aus Stolberg
Willi

Benutzeravatar
cw_schreuer
Beiträge: 1640
Registriert: 15. Okt 2007, 21:02
Fahrzeug(e): 73 MGB LHD, IHC 60,
Wohnort: Stolberg (Rhld.)

Re: Vergaser HIF4

Beitrag von cw_schreuer » 4. Mär 2020, 17:31

Thorsten ,
falls du nicht klar kommst kopiere ich dir gerne meine Einstellanleitung und sende sie dir zu .
Willi

Thorsten123
Beiträge: 9
Registriert: 26. Jul 2009, 18:05
Fahrzeug(e): MGB

Re: Vergaser HIF4

Beitrag von Thorsten123 » 4. Mär 2020, 18:40

Danke für die Antwort, ferndiagnose ist natürlich immer schwierig, gibt halt Sachen, bei denen Jemand sofort weiß was los ist, weil bekanntes Problem, hätte in diesem Fall ja auch so sein können. Werde mich mit der Seite von Herrn Adam mal auseinandersetzen un wahrscheinlich den Vergaser nochmal ausbauen und auseinandernehmen.
Da ich den Vergaser nicht selbst überholt habe kann ich auch nicht so gut nachvollziehen was das Problem sein könnte. Bin aber weiterhin offen für jegliche Anregung aus dem Forum.

Benutzeravatar
Retlaw
Beiträge: 782
Registriert: 17. Okt 2009, 23:19
Fahrzeug(e): MGB Roadster MK I (1966)
Wohnort: Region Basel (CH)

Re: Vergaser HIF4

Beitrag von Retlaw » 4. Mär 2020, 19:21

Ist die Benzinzufuhr i.O.?
Walter (Region Basel, Schweiz)

Thorsten123
Beiträge: 9
Registriert: 26. Jul 2009, 18:05
Fahrzeug(e): MGB

Re: Vergaser HIF4

Beitrag von Thorsten123 » 4. Mär 2020, 20:01

Ja Benzinpumpe, Leitung und Filter funktionieren einwandfrei.

Thorsten123
Beiträge: 9
Registriert: 26. Jul 2009, 18:05
Fahrzeug(e): MGB

Re: Vergaser HIF4

Beitrag von Thorsten123 » 19. Mär 2020, 16:36

Kurzes Update zu meinem Vergaser. Der hintere Vergaser hat nicht funktioniert. Es wurde bei der Überholeng ein neues Schwimmerventil mit Gummispitze verbaut. Das verwendete Gummi scheint allerdings zu weich zu sein, sodass das Ventil einfach stecken blieb. Habe nun das alte Ventil wieder eingebaut.

Allerdings habe ich noch das Problem, dass der Motor viel zu hoch dreht und ich mir nicht so recht einen reim darauf machen kann, wie ich die Drehzahl regeln soll. Die Drosselklappen schließen wie sie sollen. Kann es sein, dass ich zu dünne Nadeln verbaut habe? Wie hoch die Drehzahl genau ist kann ich nicht sagen, da der Drehzahlmesser auch noch nicht funktioniert :roll:

Vielleicht kann mir da ja nochmal Jemand weiterhelfen.

Benutzeravatar
Norbert Sch
Beiträge: 289
Registriert: 7. Jan 2005, 01:01
Fahrzeug(e): MG-B´71 US Roadster; MG-GT´75
Wohnort: D82057 Icking

Re: Vergaser HIF4

Beitrag von Norbert Sch » 20. Mär 2020, 13:14

mit den Nadeln hat das nichts zu tun
Ob die Drosselklappen wirklich dicht schließen, siehst du nur bei demontierten Vergaser, die gegen das Licht gehalten werden. Ansonsten wird es Falschluft sein. Das ist schnell bei laufendem Motor mit Bremsenreiniger zu lokalisieren.
Gruß
Norbert

Benutzeravatar
andreas.clausbruch
Beiträge: 1140
Registriert: 6. Sep 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG B GT '74
Wohnort: 80469 München

Re: Vergaser HIF4

Beitrag von andreas.clausbruch » 20. Mär 2020, 13:44

Hallo Thorsten,
bezüglich der Nadeln hat Norbert Dir ja schon die wichtigen/ richtigen Info gegeben. Die Leerlaufeinstellschrauben findest Du ganz einfach an jedem Vergaser jeweils seitlich, bei vorderen nach hinten gesehen, beim hinteren nach vorne. Es handelt sich jeweils um eine nach oben stehende Schraube, die mit einer Mutter gesichert ist. Nach oben gedreht sinkt die Leerlaufdrehzahl et vice versa.
Good luck und octagonale Grüsse Andreas

Benutzeravatar
cw_schreuer
Beiträge: 1640
Registriert: 15. Okt 2007, 21:02
Fahrzeug(e): 73 MGB LHD, IHC 60,
Wohnort: Stolberg (Rhld.)

Re: Vergaser HIF4

Beitrag von cw_schreuer » 20. Mär 2020, 18:44

Hallo Thortsen,
schau mal so sehen die Vergaserhebelaus die Andreas meint.
Die Schrauben können so wie auf dem Bild aussehen oder wie die von Andreas beschriebenen.
IMG_4182.JPG
Grüsse aus Stolberg
Willi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
cw_schreuer
Beiträge: 1640
Registriert: 15. Okt 2007, 21:02
Fahrzeug(e): 73 MGB LHD, IHC 60,
Wohnort: Stolberg (Rhld.)

Re: Vergaser HIF4

Beitrag von cw_schreuer » 20. Mär 2020, 18:49

Hier noch ein Bild
20161115_132524.jpg
Willi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Thorsten123
Beiträge: 9
Registriert: 26. Jul 2009, 18:05
Fahrzeug(e): MGB

Re: Vergaser HIF4

Beitrag von Thorsten123 » 24. Mär 2020, 17:42

Danke für die detaillierten Antworten.
So wie ich das verstanden habe verändern die Schrauben nur die Stellung der Drosselklappen, richtig? Falls dem so ist muss ich mir die Drosselklappen noch einaml genauer anschauen, die Schrauben sind bei mir so weit herausgedreht, dass sie das Gestänge nicht berühren, also müssten die Klappen so weit wie möglich geschlossen sein.
Kann man die Drosselklappen gegebenfalls austauschen? An denen hat sich wohl mal jemand zu schaffen gemacht. Ich schicke mal Bilder sobald ich kann. Das Auto steht leider nicht bei mir Zuhause und es kann eine Weile dauern, bis ich wieder Zugang habe.

Benutzeravatar
andreas.clausbruch
Beiträge: 1140
Registriert: 6. Sep 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG B GT '74
Wohnort: 80469 München

Re: Vergaser HIF4

Beitrag von andreas.clausbruch » 24. Mär 2020, 17:56

Hallo Thorsten,
schau' bitte nochmal genau hin: die Schrauben für die Leerlaufeinstellung treffen nicht(!) auf das Gestänge sondern auf das Gehäuse des Vergasers.
Good luck und octagonale Grüsse Andreas

Josef Eckert
Beiträge: 3147
Registriert: 7. Jun 2000, 01:01
Fahrzeug(e): verschiedene

Re: Vergaser HIF4

Beitrag von Josef Eckert » 24. Mär 2020, 20:53

Thorsten123 hat geschrieben:
24. Mär 2020, 17:42

Kann man die Drosselklappen gegebenfalls austauschen? An denen hat sich wohl mal jemand zu schaffen gemacht. Ich schicke mal Bilder sobald ich kann. Das Auto steht leider nicht bei mir Zuhause und es kann eine Weile dauern, bis ich wieder Zugang habe.
Hallo Thorsten,
die Drosselklappen und die Führung kann man austauschen, aber das sollte jemand machen der sich damit auskennt. Das bedeutet auch eine Komplettüberholung der Vergaser.
Ich kann Dir die Vergaser überholen, wenn Du sie mir vorbeibringst oder zuschickst. Kosten liegen bei ca. 500 Euro (ohne Komplikationen), da die Überholsätze schon recht teuer sind. Danach sind die Vergaser aber wieder absolut neuwertig.
Dann kann ich Dir auch sagen wo das Problem bei Deinen Vergasern lag.
Gruß
Josef

Benutzeravatar
Delfinal
Beiträge: 16
Registriert: 2. Mai 2018, 20:10
Fahrzeug(e): MG B GT 1973

Re: Vergaser HIF4

Beitrag von Delfinal » 5. Apr 2020, 22:10

Hallo Thorsten,
Habe im Herbst meine HIF 4 Vergaser mit dem SU Dichtungssatz (ca. 120 EUR samt neuen Drosselklappen & Welle) komplett auseinander gehabt und wieder zusammengebaut. Hatte vorher großen Respekt vor diesem Job, aber wenn man sich genau ans Workshop Manual hält, ist es am Ende halb so wild. Und der Motor läuft tatsächlich besser jetzt.
Die Arbeit habe ich mit einer ausführlichen Photo-Doku begleitet, jeden kleinsten Schritt photographiert. Insgesamt 170 Bilder nur für den vorderen Vergaser. Hättest Du Interesse daran?
Falls ja, bleibt nur die Frage, wie man so viele Bilder übers Internet verschickt ...
Gruß,
Martin

Antworten