Frage: Öldruck MGB

Passt mal wieder nichts zusammen? Ein Ersatzteil ist nicht mehr lieferbar? MG Drivers sind hilfsbereit - und helfen sich in diesem Forum gegenseitig.

Moderatoren: JuanLopez, Gagamohn

Antworten
Benutzeravatar
andreas.clausbruch
Beiträge: 1131
Registriert: 6. Sep 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG B GT '74
Wohnort: 80469 München

Frage: Öldruck MGB

Beitrag von andreas.clausbruch » 15. Feb 2020, 11:19

Hallo zusammen,
bei meinem MG B wurde der Zylinderkopf durch ein Neuteil ersetzt und der gesamte Ventilbetrieb (Nockenwelle, Stösselbecher, Stösselstangen, Kipphebeleinheit) erneuert. Nun bin ich über 2 Punkte erstaunt:
a) der Öldruck liegt ca.10 lb/ö niedriger als zuvor (immer noch im grünen Bereich d.h. ca. 40 lb im Leerlauf und 50 -60 lb in Betrieb bei warmen Öl). Gibt es dafür eine Erklärung?
b) ich war davon ausgegangen, dass der Ventilbetrieb (deutlich?) leiser werden würde. Das ist aber nicht der Fall, sogar das Gegenteil. Allerdings bin ich auch erst 200 km gefahren. Gibt es hierzu Erfahrungen?
Octagonale Grüsse Andreas

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 863
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 67, MGB Bj 65, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Frage: Öldruck MGB

Beitrag von marc-ks » 15. Feb 2020, 15:07

Es kann ja nur an der Kipphebelwelle und an den Kipphebeln liegen, der Rest beeinflusst den Öldruck nicht. Vielleicht hat ein Hebel zuviel Spiel? Als ich letztes oder vorletztes Jahr die Kipphebelwelle ersetzt habe, hatte ich ca. 8-10lbs mehr Öldruck und etwas geringere Geräusche. Was wurde denn an der Kipphebeleinheit gemacht?
VG Marc
MGDC #2315

Benutzeravatar
andreas.clausbruch
Beiträge: 1131
Registriert: 6. Sep 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG B GT '74
Wohnort: 80469 München

Re: Frage: Öldruck MGB

Beitrag von andreas.clausbruch » 15. Feb 2020, 15:18

Hallo Marc,
die Kipphebelwelle ist neu (nitriert und geschliffen), die Kipphebel sind neu gebuchst und von einem Spezialisten auf das richtige Mass gebracht worden.
Octagonale Grüsse Andreas

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 863
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 67, MGB Bj 65, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Frage: Öldruck MGB

Beitrag von marc-ks » 15. Feb 2020, 15:26

Ich hab nochmal geschaut, ich hatte mit der neuen Welle nicht viel mehr Öldruck, 3-5lbs. Es kann ja nur an der Kipphebelwelle oder den gebuchsten Kipphebeln liegen. Meine alte Welle hatte nur ein Loch unter den Kipphebeln die neue 2. Dadurch sinkt potentiell auch der Öldruck. Warum man eine nitrierte Welle schleifen sollte erschließt sich mir nicht.
VG Marc
MGDC #2315

Benutzeravatar
andreas.clausbruch
Beiträge: 1131
Registriert: 6. Sep 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG B GT '74
Wohnort: 80469 München

Re: Frage: Öldruck MGB

Beitrag von andreas.clausbruch » 15. Feb 2020, 15:47

Hallo Mark,
das mit der Welle kann ich erläutern: wenn die Welle nitriert ist, ist die Oberfläche ziemlich rauh. So verbaut, wäre der Verschleiss der Kipphebelbuchsen enorm. Deshalb das Schleifen.
Deinem Argument mit den Löchern in der Kipphebelwelle werde ich gleich nachgehen, klingt plausibel. Danke.
Octagonale Grüsse Andreas

Antworten