Hauptlager

Passt mal wieder nichts zusammen? Ein Ersatzteil ist nicht mehr lieferbar? MG Drivers sind hilfsbereit - und helfen sich in diesem Forum gegenseitig.

Moderatoren: JuanLopez, Gagamohn

Antworten
Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 701
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 67, MGB Bj 65, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Hauptlager

Beitrag von marc-ks » 9. Aug 2019, 08:42

Hallo zusammen,
gibt es eine Möglichkeit (18GB) den ersten und letzten Haupt Lagerdeckel abzunehmen, ohne die Motorplatten ab- bzw. die Kurbelwelle auszubauen? Ich möchte nur die Lagerschalen tauschen.

Da ich gerade aufgrund eines Getriebeschadens (Vorgelegewelle im Vorgelege gebrochen!) den Motor ausbauen musste, habe ich ihn auch gleich aufgemacht, um die Anlaufscheiben zu ersetzen (zu viel Axialspiel). Lustigerweise habe ich am 2ten Hautlager erheblichen Verschleiß der Lagerschalen (runter bis aufs Messing, keine Riefen auf der KW). Habe neue Lagerschalen problemlos in den Bock gedreht, auch wenn eine Ölbohrung in der KW geholfen hätte. Ist das eigentlich korrekt, dass die die kleinen Hauptlager nur aus dem Lagerbock mit Öl versorgt werden?

Mittleres und Viertes sind wie neu, Erstes und Fünftes hätte ich gern kontrolliert, bekomme aber die Lagerdeckel nicht gezogen, und ich wollte keine Gewalt anwenden.
VG Marc
MGDC #2315

Harry01
Beiträge: 42
Registriert: 23. Feb 2017, 10:39
Fahrzeug(e): MGB Roadster BJ. 79
Wohnort: Köln

Re: Hauptlager

Beitrag von Harry01 » 9. Aug 2019, 19:42

Hallo Marc,
raus gehen müßten die Lagerböcke, vorne müssen aber die unteren beiden mittleren Schrauben, die auch den Steuerkettendeckel halten, raus. Nur werden sehr wahrscheinlich die Dichtungen kaputt gehen, daher würde ich besser die Motorplatten abschrauben. Zum rausziehen der Lagerschalen gibts nen Abzieher, geht aber auch mit ner passenend Schraube, fette Zange drunter und ein paar kräftige Hammerschläge...
Sitzen ziemlich fest drin, evtl. mal etwas Rostlöser dran.

Gruß Harry

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 701
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 67, MGB Bj 65, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Hauptlager

Beitrag von marc-ks » 10. Aug 2019, 23:45

Hallo Harry,
Danke, auf die Strirndeckel Schrauben bin ich nicht gekommen. Hätte es mir aber sparen können, auch ohne Befund. Nur das Zweite HauptIlager und 2 Pleuellager waren Fritte. Motor und Getriebe sind schon wieder drin, morgen Testfahrt...
VG Marc
MGDC #2315

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 701
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 67, MGB Bj 65, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Hauptlager

Beitrag von marc-ks » 12. Aug 2019, 21:54

Ich dachte ich stelle mal ein Bild der Übeltäter ein. Vorgelegewelle unter der Ölbohrung gebrochen, Fahrzeug lief aber in den hohen Gängen einwandfrei, lediglich der Zahnausfall am ersten Gangrad hat zuletzt Geräusche verursacht. Selbst das Vorgelege wäre trotz Pitting noch fahrbar. 2tes Hauptlager und 2 Pleuellager fritte, Anlaufscheiben bis auf den Stahl runter, aber Motor lief völlig problemlos. Öldruck ab 2000rpm zwischen 40 und 60lbs, im Stand nicht unter 25lbs. Seit gestern hab ich alles wieder zusammen, Öldruck bei 2000rpm zwischen 60 und 80lbs, im Stand um die 40lbs. Motor schnurrt, Getriebe schaltet butterweich, lustigerweise besonders der OD, den ich nur gereinigt habe.
Falls ich mal wieder Motor und Getriebe ausbaueen muss, wie montiert man die Getriebelager, erst am Getriebe, dann an der Traverse oder umgekehrt? Das war an der ganzen Aktion das Fummeligste.
20190812_192249-640x480.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
VG Marc
MGDC #2315

Antworten