SU Einstellung bei nicht serienmäßigem Motor

Passt mal wieder nichts zusammen? Ein Ersatzteil ist nicht mehr lieferbar? MG Drivers sind hilfsbereit - und helfen sich in diesem Forum gegenseitig.

Moderatoren: JuanLopez, Gagamohn

Benutzeravatar
Günter Paul
Beiträge: 2660
Registriert: 14. Sep 2007, 16:53
Fahrzeug(e): MGB MKII

Re: SU Einstellung bei nicht serienmäßigem Motor

Beitrag von Günter Paul » 5. Aug 2019, 09:45

Zitat Wolfgang aus Wien..

""
die alten Verteiler kann man durchaus so aufarbeiten, daß sie ähnlich zuverlässig sind und der Motor ebenso rund läuft. ""

Kann man machen, wenn die Welle nicht ausgeschlagen ist und man ansonsten sehr viel Zeit hat um die richtige Kurve zu finden.

Es gab mal einen Joachim aus Wien mit seinem blauen A, der hat über Monate mehrere Tütchen an Federn verbraucht, am Ende hat er das Handtuch geworfen und die 123 eingebaut.

Wohl dem, der einen Prüfstand hat, wenn man jedesmal durch Wien fahren muss, so wie Joachim, dann nervt das schon gewaltig.

Ich selbst habe ausreichend Erfahrung mit Verteilern sammeln müssen um letztlich festzustellen, wie wichtig die passende Kurve zum Motor ist, gelaufen ist der Wagen auch mit allen anderen Verteilern aber nie so wie jetzt.

Gruß
Günter
MGB MK II
Erstzulassung : Bonn 15.07.1971
Botschaftssekretär(Brit.Botschaft)Mr.T.T.MACAN
Kennz. 0-545

Benutzeravatar
DirkH
Beiträge: 536
Registriert: 5. Apr 2004, 01:01
Fahrzeug(e): MGB Bj.71 Roadster und Mini Cooper F55
Wohnort: D, 54290 Trier

Re: SU Einstellung bei nicht serienmäßigem Motor

Beitrag von DirkH » 5. Aug 2019, 12:03

Ach Walter, wo Du Dich so gefreut hast... weist was. Ich mach einfach ein bißchen weiter. :lol: :lol: :lol:

Den armen Joachim aus Wien hat es doch erwischt wenn ich mich recht erinnere, ist viel zu früh gestorben der Mann.
Später weiter, denn ich hab da noch eine Idee, muß mich aber erst mal um meine Arbeit kümmern.

Günter hatte übrigens die gleiche Idee.
Grüße von den Barbarathermen Dirk

Benutzeravatar
Günter Paul
Beiträge: 2660
Registriert: 14. Sep 2007, 16:53
Fahrzeug(e): MGB MKII

Re: SU Einstellung bei nicht serienmäßigem Motor

Beitrag von Günter Paul » 5. Aug 2019, 14:47

[quote=DirkH post_id=116130 time=1564999428 user_id=1209

Den armen Joachim aus Wien hat es doch erwischt wenn ich mich recht erinnere, ist viel zu früh gestorben der Mann.
Später weiter, denn ich hab da noch eine Idee, muß mich aber erst mal um meine Arbeit kümmern.

Günter hatte übrigens die gleiche Idee.
[/quote]

Joachim war der Mann mit dem besten Wiener Schmäh, jedenfalls hat er es von sich behauptet und eine Zeitlang hier demonstriert.
Ja, er ist zu früh, viel zu früh gegangen, liegt heute auf dem Zentralfriedhof in Simmering , hatte damals selbst schon auf Ambros hingewiesen, der diese morbide Wiener Art mit dem Zentralfriedhofsong demonstrierte, wer außer denen macht so etwas ?? Hallo Reinhard :wink:
https://www.youtube.com/watch?v=Prloh05Np4U

Sein Freund hatte sich hier gemeldet und uns informiert, für mich wird er unvergessen bleiben als Wiener und als MGler, der mit diesen Federn gekämpft hat.

Jetzt lass das mal mit den Ideen, mit Ideen provozierst du hier die Leute, die wollen Konstruktives, Ideen haben nur Spinner und Architekten und da ist Walter wieder inbegriffen :wink:
MGB MK II
Erstzulassung : Bonn 15.07.1971
Botschaftssekretär(Brit.Botschaft)Mr.T.T.MACAN
Kennz. 0-545

Benutzeravatar
Günter Paul
Beiträge: 2660
Registriert: 14. Sep 2007, 16:53
Fahrzeug(e): MGB MKII

Re: SU Einstellung bei nicht serienmäßigem Motor

Beitrag von Günter Paul » 5. Aug 2019, 14:58

:D :D
Ich schon wieder , das hast du jetzt davon,..ich habe nämlich eine Idee und das ist kein Witz.
Wenn du überprüfen willst, ob die Nadelventile hin und wieder öffnen, dann ziehe doch über die Ablaufenden der Überlaufrohre zwei oder einen Präservativ,na gut einer wird reichen,
dann kannst du doch feststellen ob die Ventile dicht sind..
Ich bin von mir selbst überwältigt und verbleibe... :D :D
Günter
MGB MK II
Erstzulassung : Bonn 15.07.1971
Botschaftssekretär(Brit.Botschaft)Mr.T.T.MACAN
Kennz. 0-545

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 911
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: SU Einstellung bei nicht serienmäßigem Motor

Beitrag von Noddy » 5. Aug 2019, 14:59

Ohoh
#2303

Benutzeravatar
2sheep
Beiträge: 106
Registriert: 6. Feb 2017, 16:16
Fahrzeug(e): MGB `73, Saab 900, W124
Wohnort: WW

Re: SU Einstellung bei nicht serienmäßigem Motor

Beitrag von 2sheep » 5. Aug 2019, 16:05

...und wenn der volle Präser dann während der Fahrt abfällt, haben wir die Belfaster Version des MGB :shock:

viele Grüße

Matthias

Benutzeravatar
Günter Paul
Beiträge: 2660
Registriert: 14. Sep 2007, 16:53
Fahrzeug(e): MGB MKII

Re: SU Einstellung bei nicht serienmäßigem Motor

Beitrag von Günter Paul » 5. Aug 2019, 16:13

2sheep hat geschrieben:
5. Aug 2019, 16:05
...und wenn der volle Präser dann während der Fahrt abfällt, haben wir die Belfaster Version des MGB :shock:

viele Grüße

Matthias
Um Gottes Willen, das ist keine Reiseeinrichtung, dient allenfalls einemTest, wobei abfallen ja noch die elegantere Lösung wäre, nur was ist, wenn er denn platzt?
Also Kurzer Test und sonst nichts.. :wink:
MGB MK II
Erstzulassung : Bonn 15.07.1971
Botschaftssekretär(Brit.Botschaft)Mr.T.T.MACAN
Kennz. 0-545

Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 911
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: SU Einstellung bei nicht serienmäßigem Motor

Beitrag von Noddy » 5. Aug 2019, 17:08

Hallo :)

Der Überlauf is auch die Entlüftung der Schwimmerkammer, da kann abdichten nich richtig sein.

Grüße

Micha
#2303

Benutzeravatar
DirkH
Beiträge: 536
Registriert: 5. Apr 2004, 01:01
Fahrzeug(e): MGB Bj.71 Roadster und Mini Cooper F55
Wohnort: D, 54290 Trier

Re: SU Einstellung bei nicht serienmäßigem Motor

Beitrag von DirkH » 5. Aug 2019, 18:46

:lol: :lol: :lol: :lol:

Ihr habt Spaß, komme grad erst rein, muß aber erst mal duschen, die Pflazungen gießen und vielleicht was essen.
Seid froh, daß ich mit solch einer blühenden Phantasie gesegnet bin, wäre doch sonst langweilig.
Hier ist es brüllend schwül, wir bereiten uns auf den Wetterumschwung vor.

Einen extra Viez auf Feder Joachim, hat immer Spaß gemacht mit ihm🍺

Heimweg Schmankerl, hatte mich von Lux aus natürlich weiträumig verfahren
Bildschirmfoto 2019-08-05 um 18.44.50.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße von den Barbarathermen Dirk

Benutzeravatar
DirkH
Beiträge: 536
Registriert: 5. Apr 2004, 01:01
Fahrzeug(e): MGB Bj.71 Roadster und Mini Cooper F55
Wohnort: D, 54290 Trier

Re: SU Einstellung bei nicht serienmäßigem Motor

Beitrag von DirkH » 5. Aug 2019, 20:45

2sheep hat geschrieben:
5. Aug 2019, 16:05
...und wenn der volle Präser dann während der Fahrt abfällt, haben wir die Belfaster Version des MGB :shock:

viele Grüße

Matthias
Jungs, das geht gar nicht.
Der schattige Mitfahrer Parkplatz, an dem ich die Einstelltests fahre scheint mir der Treffpunkt der verzauberten Jungs der unteren Saar zu sein.
Jedes Mal wenn ich nur einen Zündkerzenschlüssel oder die Stroblampe auspacke gucken sie ganz enttäuscht.

Also vergesst es, ich hantiere da nicht mit Lümmeltüten rum, weiß der Teufel was ich da herauf beschwöre. :o
Grüße von den Barbarathermen Dirk

Benutzeravatar
Ralph 7H
Beiträge: 4558
Registriert: 17. Nov 2005, 01:01
Fahrzeug(e): TD, BGT, SLK
Wohnort: 26553 Neßmersiel

Re: SU Einstellung bei nicht serienmäßigem Motor

Beitrag von Ralph 7H » 5. Aug 2019, 21:46

Amen

& bitte jetzt endlich mal Gnade vor geschwafel...

Danke!

Ralph

Benutzeravatar
Marc505
Beiträge: 29
Registriert: 29. Jun 2019, 17:23
Fahrzeug(e): MGA 1600 MKI, Triumph Spitfire MKIV

Re: SU Einstellung bei nicht serienmäßigem Motor

Beitrag von Marc505 » 5. Aug 2019, 22:37

Hallo Dirk,

nachdem ich mir sozusagen als Newcomer in dem Forum gerade den Thread hier mit viel Interesse durchgelesen habe, kann ich mir eine OT Frage dann doch nicht mehr verkneifen: Was heißt/ist denn eigentlich „Viez“?

Zum Technischen kann ich über das bereits Gesagte hinaus leider auch nicht mehr beitragen, ausser dass dein Auto ja trotz Allem gut zu fahren und Spass zu machen scheint. Das sind ja schon mal die beiden wichtigsten Punkte im Pflichtenheft eines Oldtimers. Das bisschen fetter Leerlauf- nun ja, dann ist er halt fett.... Der Drehzahlabfall im Leerlauf muss übrigens nichts mit dem Gemisch zu tun haben.

Trotzdem viel Spaß mit dem Roten und viele Grüße, Stephan

Benutzeravatar
DirkH
Beiträge: 536
Registriert: 5. Apr 2004, 01:01
Fahrzeug(e): MGB Bj.71 Roadster und Mini Cooper F55
Wohnort: D, 54290 Trier

Re: SU Einstellung bei nicht serienmäßigem Motor

Beitrag von DirkH » 6. Aug 2019, 07:18

Guten Morgen Marc,

yapp das kliene Rote macht auch Spaß, das Wehwehchen mit dem verweigerten Leerlauf besteht seit eh und je.
Manchmal lästig, aber nichts weswegen ein Neukauf von Vergasern, Brücke und Verteiler anstehen müßte. Wie geschrieben habe ich da noch eine Idee, die ich austesten möchte, aber dazu später mehr.
Viel wichtiger und ein Bestandteil Trierer Lebensart ist der Viez.
Viez stammt aus der Römerzeit und war der "vize" der 2te Wein. Aus zerhackten und gepressten Äpfeln wird Apfelsaft gemacht, den man vergärt.
Ähnlich dem Cider oder dem Frankfurter Äppelwoi, allerdings eine deftigere, mit mehr Säure und Alkohol und bei weitem nicht so gefällige Version des Apfelweins.
Ursprünglich von den Streuobstwiesen, die überall dort sind wo kein Wein angebaut werden kann, mittlerweile leider oft aus zugekauftem Äpfeln.
Bildschirmfoto 2019-08-06 um 07.03.06.jpg
traditionell aus solchen Porzellanhumpen = Porz getrunken. 0,4 L Volumen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße von den Barbarathermen Dirk

HarryO
Beiträge: 4
Registriert: 4. Nov 2004, 01:01
Fahrzeug(e): MGB Bj.1972 Tourer

Re: SU Einstellung bei nicht serienmäßigem Motor

Beitrag von HarryO » 6. Aug 2019, 14:27

Bitte schließt diesen Beitrag. Man kann es nicht mehr lesen.
Gruß Harry O.

Benutzeravatar
DirkH
Beiträge: 536
Registriert: 5. Apr 2004, 01:01
Fahrzeug(e): MGB Bj.71 Roadster und Mini Cooper F55
Wohnort: D, 54290 Trier

Re: SU Einstellung bei nicht serienmäßigem Motor

Beitrag von DirkH » 6. Aug 2019, 17:50

Guten Abend meine Herren,

noch mal etwas zu meiner Vorgehensweise in Sachen technischer Probleme des kleinen Roten.

Grundsätzlich ist ja mal der Andreas Schlotmann Schuld, der mich auf die Unzulänglichkeiten meiner Vergaser und des Leerlaufverhaltens gestoßen hat.
Sorry Schloti, das mußte raus und noch mal Danke für die Engelsgeduld. Aber ich glaube er liest hier gar nicht mit.
Jedenfalls wußte im Mai keiner was da alles im Argen ist.
Er sollte sich auch gar nicht groß um die Motoreinstellung kümmern, da ich immer noch versuche dessen selbst Herr zu werden.
Jeder der Schritte ist mit ihm abgesprochen, obwohl ich versuche ihn möglichst wenig zu belasten.

.. Nadeltesterei um raus zu bekommen ob man mit einer fetteren Nadel im oberen Bereich genügend mager drehen zu können um unten nicht mehr anzufetten
.. abgleichen der Schwimmerstände auf Sollmaß, durch feilen der Messinghülsen, anders geht es leider nicht. Natürlich mit neuen Sitze und Ventilen
.. Schwimmer schwimmen und sind dicht
.. Schwimmerkammern laufen auch ohne Druckminderer nicht über, dennoch fliegt die durchlaufende Pierburg fliegt eh raus
.. Grundeinstellung der Vergaser
.. Freigängigkeit der Gestänge überprüfen und herstellen
.. Freigängigkeit der Schieber in den Domen überprüfen und herstellen
.. ausprobieren ob sich ohne, oder mit neuen Luftfiltern was tut
.. nach jedem größeren Schritt mit dem Synchronster abgleichen
.. Motorentlüftung richtig herstellen und überprüfen ob frei
.. Unterdruck prüfen
.. Druckminderer rein / raus, Schwimmerkammern laufen nicht über.

Ich wüßte nicht was auf der Vergaserseite noch fehlen soll, lasse mich aber gerne belehren. Was meinst Du Andreas? Da ja manche glauben ich würde nur heillos basteln.
Das Meiste davon war en passant auf Ausfahrten abzuhandeln.

Stromseitig hatten wir besprochen den Zündzeitpunkt schrittweise vorzustellen um zu sehen ob sich hier ein Effekt auf den Leerlauf ergibt.
Wie beschrieben leider nein.
Hier halte ich es fraglich ob ein früher Serienverteiler mir helfen würde, da schon eher die 123, aber das als letzter Schritt. Wie geschrieben mag ich Elektronik im Alteisen nicht.
Ja ich habe es abgelehnt einfach die komplette Vergaserseite neu zu kaufen, erstens Geiz, zweitens ist der Eisenklotz eh kein Rennmotor, wie der Prüfstand von Fr. Hue gezeigt hat. welche Rahmenbedingungen auch immer damals anstanden.

Die nächsten Schritte sind Benzinpumpe und falls nötig die Düsenstöcke, da wird sich der Hr. Schlotmann drum kümmern.

In der Zwischenzeit hatte ein Porsche Kumpel und Günter betreffs des Verbrauchs den Druckminderer in Spiel gebracht.
Ich vermute ganz stark, daß Fr. Hue auf der richtigen Fährte war, aber mit dem Druckminderer das falsche Pflaster gezogen hat. Ich tippe mittlerweile eher auf die Pumpe. Die Schwimmernadelventile halten dem dauernde Benzinanstrom der Pierburg gerade so stand, was mir hierzu aufgefallen ist, der kleine Benzinfilter im Motorrad anstelle des Dr. Mind. steht bis OK voll. Ja die Zündkurve ist danach das nächste Thema das ansteht.
Um das Saufen abzustellen, habe ich den Druckminderer wieder eingesetzt, nur leicht den Durchfluß verringert und dies noch 2 x nachgestellt. Bei jeder Durchflußverringerung die Düsenstöcke ein Stück runter gedreht. Dies scheint zu funktionieren, muß aber über die nächsten Tankfüllungen überprüft werden.
Was aber nichts an den verfetten ändern wird.

Momentan jedenfalls haben wir ein paar Regentage und die dicke Brünnhilde kommt wieder zum Einsatz.
Hier beäugt von dem kleinen Roten
Bildschirmfoto 2019-08-06 um 17.46.25.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße von den Barbarathermen Dirk

Antworten